Werbung
Werbung
Werbung

Echtzeitdatengesamtsystem verbessert Betriebslenkung und Fahrgastinformation

Schweizer Busland AG will Fahrtabläufe für Fahrer und Fahrgäste der optimieren.

Optimierter Informationsfluss in Echtzeit bei der schweizer Busland AG. (Foto Busland AG)
Optimierter Informationsfluss in Echtzeit bei der schweizer Busland AG. (Foto Busland AG)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Die Busland AG betreibt als Tochterunternehmen der BLS im Emmental und Oberaargau ein über 200 Kilometer langes Busstreckennetz mit 18 Linien und mehr als 600 Haltestellen. Seit 2014 plant und disponiert das Unternehmen Fahrpersonal und Fahrzeuge mit der IVU.suite. Um die Betriebslenkung und Fahrgastinformation weiter zu verbessern und das Unternehmen auch an die kantonale Datendrehscheibe Bern anzubinden, implementierte die IVU Traffic Technologies bei Busland ein Echtzeitdatengesamtsystem nach VDV-Realisierungsvorgabe Öffentlicher Verkehr Schweiz.

Dazu erhielten alle Fahrzeuge den Bordrechner IVU.box.touch. Die darauf installierte Software IVU.cockpit versorgt die Fahrer mit allen wichtigen Informationen zur Fahrplanlage und steuert die gesamte Fahrgastinformation. Die Leitstelle IVU.fleet verarbeitet wiederum kontinuierlich die Standortdaten der Fahrzeuge und ermöglicht so den Disponenten, flexibel auf Änderungen der Verkehrslage zu reagieren.

„Dank der einfachen Integration mit den IVU-Planungstools können wir nun eine durchgängige Datenversorgung sicherstellen“, so Patrick Fankhauser, Leiter Technik und Infrastruktur bei Busland. „Dadurch stehen unseren Kunden erstmals aktuelle Abfahrtszeiten in Echtzeit zur Verfügung – sowohl auf der Website und in der App der SBB als auch auf sämtlichen digitalen Anzeigern.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung