Werbung
Werbung
Werbung

ESWE ordert 56 eCitaro für Wiesbaden

Großauftrag – die Wiesbadener Verkehrsgesellschaft ESWE hat bei Mercedes‑Benz 56 eCitaros bestellt.

Die Stadt Wiesbaden und der Verkehrsbetreiber ESWE verfolgen das ambitionierte Ziel, die erste Stadt Deutschlands mit emissionsfreiem Nahverkehr zu sein, v.l.n.r.: Ulrich Bastert, Leiter Marketing, Vertrieb und Kundenservice Daimler Buses, Frank Gäfgen, Geschäftsführer ESWE Verkehr, Sven Gerich, Bürgermeister der Stadt Wiesbaden und Andreas Kowohl, Leiter der Wiesbadener Verkehrsabteilung. (Foto Daimler)
Die Stadt Wiesbaden und der Verkehrsbetreiber ESWE verfolgen das ambitionierte Ziel, die erste Stadt Deutschlands mit emissionsfreiem Nahverkehr zu sein, v.l.n.r.: Ulrich Bastert, Leiter Marketing, Vertrieb und Kundenservice Daimler Buses, Frank Gäfgen, Geschäftsführer ESWE Verkehr, Sven Gerich, Bürgermeister der Stadt Wiesbaden und Andreas Kowohl, Leiter der Wiesbadener Verkehrsabteilung. (Foto Daimler)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Einen nach eigenen Aussagen rekordverdächtigen Auftrag hat Daimler mit der Bestellung von 56 eCitaro von der Wiesbadener Verkehrsgesellschaft ESWE erhalten, der neben der Lieferung des elektrischen Stadtbusmodells auch den Umbau des Betriebshofs, die Auslegung und Errichtung der Lade-Infrastruktur sowie das Lademanagement inkludiert und dafür Sorge trägt, das der ESWE-Omnibusfuhrpark binnen kurzer Zeit zu einem Fünftel elektrisch wird.

„Wir beginnen jetzt die Verwirklichung unserer Vision vom emissionsfreien Fahren im Nahverkehr in Wiesbaden. Wir wollen uns damit in Deutschland an die Spitze setzen“, hat Frank Gäfgen, Geschäftsführer ESWE Verkehr die ambitionierte Zielvorgabe formuliert.

Neue Generation von Feststoffbatterien

Noch in diesem Jahr ist die Auslieferung der ersten zehn E-Busse geplant, denen 2020 die restlichen 46 Fahrzeuge folgen sollen. Während die ersten 15 eCitaro für Wiesbaden noch mit zwölf Lithium-Ionen-Batteriepacks der aktuellen Generation je Fahrzeug bestückt sind und jeweils eine Gesamtkapazität von 292 kWh ausweisen, werden die weiteren 41 eCitaro mit je sieben Feststoffbatterien ausgestattet sein, die sich durch eine sehr hohe Energiedichte auszeichnen und nach Informationen von Daimler über eine Batteriekapazität von 441 kWh verfügen.

Der Bushersteller garantiert für die neue Batteriegeneration eine Reichweite von mehr als 200 km nach SORT 2, selbst beim Einsatz des rein elektrischen Heizbetriebs unter winterlichen Bedingungen.

Lademanagement

Geladen werden sollen die Elektrobusse via Stecker an den Ladesäulen im ESWE-Busdepot Das Lademanagement, das ebenfalls Teil des Auftrags ist wird laut Unternehmensinformationen zusammen mit dem Partnerunternehmen IVU Traffic Technologies aus Berlin zugesteuert. Dabei wird jedem Fahrzeug bei seiner Einfahrt ins Busdepot ein definierter Ladepunkt zugewiesen. Das alle E-Busse mit der notwendigen Strommenge für die nächste Fahrt „betankt“ werden und Batterie und Fahrgastraum die notwendige Temperierung erhalten, soll das smarte Lademanage­ment gewährleisten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung