VLP: Zügiger Aufbau der Elektrobusflotte

Ab 1. Februar sollen 15 Mercedes-Benz eCitaro im Linienverkehr eingesetzt werden - zurzeit läuft noch der Probebetrieb.

Mit Tempo baut die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim ihre Elektrobusflotte auf und aus - der Landkreis will seinen CO2-Ausstoß bis 2030 auf 55 % reduzieren. Im Bild einer der 15 Mercedes-Benz eCitaro, die im nächsten Monat auf Linie gehen. (Foto: VLP)
Mit Tempo baut die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim ihre Elektrobusflotte auf und aus - der Landkreis will seinen CO2-Ausstoß bis 2030 auf 55 % reduzieren. Im Bild einer der 15 Mercedes-Benz eCitaro, die im nächsten Monat auf Linie gehen. (Foto: VLP)
Martina Weyh

Die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim (VLP) in Mecklenburg-Vorpommern setzt als auf den schnellen Aufbau ihrer Elektrobusflotte. Die Ende September vergangenen Jahres gelieferten 15 Mercedes-Benz eCitaro, die derzeit noch im Probebetrieb unterwegs sind, sollen ab 1. Februar fest auf Linie eingesetzt werden - bis Ende des Jahres soll der VLP-Fuhrpark auf insgesamt 45 Stromer anwachsen. Die rund 60 VLP-Fahrerinnen und Fahrer sowie das Werkstattpersonal erhalten spezialisierte Schulungen.

Die Mercedes-Stromer sind mit Feststoffbatterien auf der Basis von Lithium-Eisenphosphat ausgestattet, die ohne Nickel, Mangan und Kobalt auskommen. Heizung und Kühlung laufen über eine elektrische CO2-Wärmepumpe.

Der VLP-Betriebsstandort Parchim wurde in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Parchim mit einem 1600 kVA Transformator (kVA = Kilovoltampere) ausgestattet.

Elektrifizierung wird mit Bund- und Ländermitteln unterstützt

Die Anschaffung der Elektrobusse wird aus Mitteln des Bundes aus dem Sondervermögen des „Energie- und Klimafonds” (EKF) gefördert. Zudem hat der Landkreis Ludwigslust-Parchim im Rahmen seines Kreisentwicklungskonzeptes KEK 2030 vorgesehen, die Elektromobilität zu fördern und bis 2030 den Ausstoß an CO2 im Landkreis auf 55 % zu reduzieren.

„Wir setzen für Mecklenburg-Vorpommern auf eine klimafreundliche Mobilität. Der Landkreis Ludwigslust-Parchim geht dabei mit seiner Verkehrsgesellschaft mit großen Schritten voran. Mit der Elektrifizierung der Busflotte werden schrittweise alle zwölf Betriebsstandorte mit der notwendigen Ladeinfrastruktur ausgebaut. So gehen wir konsequent den Weg zu einem treibhausgasneutralen Betrieb des öffentlichen Personennahverkehrs. Das Verkehrsministerium unterstützt die Vorhaben“, so Reinhard Meyer, Landesminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit.

Meyer übergab am vergangenen Mittwoch (19. Januar) einen Zuwendungsbescheid an die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH (VLP). Mit den Fördermitteln sollen Netzanschlüsse für die Ladeinfrastruktur der VLP Betriebshöfe installiert und die erforderlichen Transformatoren angeschafft werden. Darüber hinaus soll auch ein Betriebsmanagementsystem mit Elektrobusfunktionalitäten eingeführt werden.

Das Verkehrsministerium unterstützt dieses Vorhaben in Höhe von knapp 2,7 Mio. Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Gesamtinvestitionen betragen annähernd 3,6 Mio. Euro.

Printer Friendly, PDF & Email