VHH stockt E-Busflotte mit Irizar-, MAN- und Volvo-Modellen weiter auf

Das Hamburger Verkehrsunternehmen will seine Stromer-Quote in diesem Jahr verdreifachen.

Die VHH-Elektrobusflotte wächst weiter mit Stromern von Irizar, MAN und Volvo. (Foto: VHH/Wolfgang Köhler)
Die VHH-Elektrobusflotte wächst weiter mit Stromern von Irizar, MAN und Volvo. (Foto: VHH/Wolfgang Köhler)
Martina Weyh

Die Elektrobusflotte der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) wächst weiter: 32 Elektrobusse - zehn Solo- sowie zehn Gelenkbusse von MAN (Lion's City 12E und Lion’s City 18E), acht Solobusse von Irizar (ieBus 12) sowie vier Gelenkbusse von Volvo (7900EA) kommen ab Ende dieses Jahres hinzu. Bis 2030 will der Hamburger Verkehrsbetreiber weitestgehend emissionsfrei unterwegs sein.

Weitere Stromer gehen auf Linie

Aktuell hat die VHH 22 E-Solos im Bestand, die überwiegend vom Betriebshof Bergedorf im Linienbetrieb eingesetzt werden. Im Lauf der ersten Jahreshälfte sollen 17 weitere Elektrosolos der Hersteller EvoBus (eCitaro) und MAN (Lion’s City 12E) auf Strecke gehen. Darüber hinaus will die VHH in den nächsten Monaten 16 eCitaro-Gelenkbusse sukzessive in den Linienbetrieb schicken.

„Die Umrüstung auf E-Mobilität erfordert eine von Grund auf andere Form des Betriebs, bei der jeder Ablauf hinterfragt und notfalls neu ausgerollt werden muss. Innovative Fahrzeuge sind in diesem Prozess ein wichtiger Baustein. Wir arbeiten mit allen Herstellern, die uns beliefern, sehr intensiv zusammen. Wir können auf Themen wie Verfügbarkeit und Reichweite achten und diese gemeinsam weiter vorantreiben“, so VHH-Geschäftsführer Toralf Müller.

Mit dem Ausbau der E-Busflotte geht erhöhter Fahrkomfort einher

Die Fahrgäste im Blick bei der Innengestaltung – zur Ausstattung aller neuen VHH-Stromer gehören neben bequemen Sitzen und USB-Ladebuchsen auch Holzfußböden und ein Ambiente-Beleuchtungskonzept, durch das sich im Innenraum verschiedene Stimmungen erzeugen lassen, teilt die VHH mit.

Printer Friendly, PDF & Email