Münster: Linie 11 wird komplett auf E-Busse umgestellt

Die Stadtwerke Münster haben ihren Elektrobusfuhrpark mit sechs VDL Citea electric weiter verstärkt. Der Kauf wurde mit 1,3 Mio. Euro Fördergeldern vom Nahverkehr Westfalen-Lippe und dem NRW-Verkehrsministerium unterstützt.

Die Münsteraner Elektrobusflotte wächst und wächst … Bis 2029 will das Verkehrsunternehmen die Umstellung auf einen komplett emissionsfreien Fuhrpark vollenden. (Foto: Stadtwerke Münster)
Die Münsteraner Elektrobusflotte wächst und wächst … Bis 2029 will das Verkehrsunternehmen die Umstellung auf einen komplett emissionsfreien Fuhrpark vollenden. (Foto: Stadtwerke Münster)
Martina Weyh

Klimaschonend und leise – die ersten beiden von sechs neuen Elektrobussen treten in diesen Tagen ihre Jungfernfahrt auf Münsters Straßen an, die restlichen vier werden derzeit noch in der Werkstatt der Münsteraner Stadtwerke für den Linieneinsatz ausgerüstet. Mit der Neubeschaffung wächst der E-Bus-Bestand der Stadtwerke von bisher 17 auf nun 23 Fahrzeuge.

Die neuen Batteriebusse sind überwiegend auf der Linie 11 zwischen Gievenbeck, der Innenstadt und dem Tannenhof an der Mondstraße im Einsatz.

„Damit ist unser im letzten Jahr begonnenes Vorhaben, die Linie 11 rein elektrisch zu betreiben, abgeschlossen“, freut sich Frank Gäfgen, Geschäftsführer Mobilität der Stadtwerke. „Für Münster bedeutet das ein weiteres Plus an Umweltschutz und Lebensqualität, denn die Busse sind abgasfrei und leise unterwegs.“

Linie 11 wird komplett elektrisch

Seit Sommer 2020 fahren bereits vier E-Busse zusammen mit Dieselbussen auf der Linie 11, dank der neuen Fahrzeuge können die Stadtwerke diese Dieselbusse nun im Regelfall im Depot lassen. Die Busse tanken Ökostrom an der im letzten Jahr eingeweihten Schnellladestation in Gievenbeck.

Die Stadtwerke setzen auch bei den sechs Neuzugängen auf Batteriebusse vom Typ VDL Citea electric, deren Reichweite mit rund 250 km angegeben wird.

Bis 2029 komplett emissionsfrei

„Die sechs Busse sind nur die erste Lieferung, die wir in diesem Jahr erwarten. In den nächsten Monaten werden wir unsere Flotte fast verdoppeln: In insgesamt 15 neue Busse investieren wir bis Anfang 2022 – das ist ein entscheidender Schritt vorwärts in Sachen Klimaschutz“, so Frank Gäfgen. Die Strategie der Stadtwerke sieht vor, den eigenen Fuhrpark mit über 100 Bussen bis 2029 vollständig auf Elektrobusse umzustellen.

Neben der Linie 11 fahren E-Busse auch auf der Linie 14 sowie immer wieder auf weiteren Linien. Auf der Linie 2 erproben die Stadtwerke einen Wasserstoffbus.

„Wir haben schon viel erreicht und halten nicht inne: Unser nächstes Ziel ist es, die Linie 8 umzustellen. Noch in diesem Jahr fahren dann auch zwischen Wolbeck und Coerde elektrische Busse mit Ökostrom“, sagt Eckhard Schläfke, Betriebsleiter des Stadtwerke-Verkehrsbetriebs.

Der Kauf der Stromer-Neuzugänge wurde mit 1,3 Mio. Euro vom Nahverkehr Westfalen-Lippe und dem NRW-Verkehrsministerium gefördert. Da Elektrobusse noch deutlich teurer sind als solche mit herkömmlichem Antrieb, ist eine Förderung der Mehrkosten für alle Verkehrsunternehmen Voraussetzung für die Umstellung. Gerade die vorbildliche Förderkulisse in NRW und durch den Bund hat es den Stadtwerken erlaubt, ihre Flotte in den letzten Jahren deutlich auszubauen.

Printer Friendly, PDF & Email