Münster hat jetzt auch in Hiltrup eine Schnellladestation

Noch in diesem Jahr sollen dort die auf den Linien 5 und 6 eingesetzten Elektrobusse mit Ökostrom betankt werden.

Die über 40 t schwere Trafostation wurde per Schwerlastkran zentimetergenau an ihre Position gestellt. (Foto: Stadtwerke Münster)
Die über 40 t schwere Trafostation wurde per Schwerlastkran zentimetergenau an ihre Position gestellt. (Foto: Stadtwerke Münster)
Martina Weyh

Am Bahnhof Hiltrup machen die Stadtwerke den nächsten Schritt, um ihre Busflotte auf elektrischen Antrieb umzustellen: Vor dem alten Stellwerk hat ein Schwerlastkran die neue Schnellladestation aufgestellt – damit ist bereits die fünfte Endhaltestelle in der nordrhein-westfälischen Universitätsstadt ausgerüstet. Noch in diesem Jahr sollen dort die auf den Linien 5 und 6 eingesetzten Elektrobusse Ökostrom tanken.

„Wir liegen deutlich vor unserem eigenen Zeitplan, was die Elektrifizierung der Busflotte und damit auch den Abschied vom Diesel angeht. Das ist ein wichtiger Meilenstein, um die Klimakrise zu bekämpfen, aber auch um die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren“, sagt Frank Gäfgen, Geschäftsführer für Mobilität der Stadtwerke Münster.

Nach dem nun erfolgten Aufstellen der Trafostation werden noch zwei Lademasten aufgebaut, an denen die Elektrobusse künftig mit bis zu 300 kW Leistung Ökostrom tanken.

„Gerade auf der Marktallee werden die Hiltruperinnen und Hiltruper den Unterschied spüren, wenn die ersten Busse der Linie 5 leise und abgasfrei durch den Ortskern fahren. Das gilt auch für Nienberge, wo wir dank der Nachladung in Hiltrup überhaupt erstmals regelmäßig Elektrobusse einsetzen können“, so Gäfgen.

Bis es so weit ist, muss noch der Anschluss der Trafostation ans Mittelspannungsnetz hergestellt werden, dafür arbeiten die Stadtwerke eng mit ihrem Tochterunternehmen, den Stadtnetzen Münster, zusammen.

Gefördert wird das neue Elektrobus-Drehkreuz in Hiltrup vom Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und dem NRW-Verkehrsministerium mit 90 % der Investitionssumme. Auch weitere Standorte für die Elektrifizierung haben die Stadtwerke bereits im Blick.

„Die Infrastrukturförderung ermöglicht uns den schnellen Hochlauf der E-Mobilität im Nahverkehr“, bedankt sich Frank Gäfgen.

39 Elektrobusse fahren aktuell in der Münsteraner Flotte, bis 2025 sollen es fast 100 sein. Der emissionsfreie Umbau der Stadtbusflotte soll bis spätestens 2029 abgeschlossen werden, so das ambitionierte Ziel der Stadtwerke. 

Printer Friendly, PDF & Email