Göttingen: eCitaro G im Testbetrieb

Zwei Mercedes-Benz Gelenkstromer hat der städtische Verkehrsbetreiber in Empfang genommen – vier weitere werden in den nächsten Wochen folgen – der Einsatz im Linienbetrieb ist für Anfang kommenden Jahres geplant.

Schrittweiser Umbau: Die Göttinger Verkehrsbetriebe wollen in den kommenden zehn Jahren zwei Drittel ihrer Busflotte elektrifizieren. (Foto: gövb)
Schrittweiser Umbau: Die Göttinger Verkehrsbetriebe wollen in den kommenden zehn Jahren zwei Drittel ihrer Busflotte elektrifizieren. (Foto: gövb)
Martina Weyh

Die Göttinger Verkehrsbetriebe (gövb) wollen in den kommenden zehn Jahren zwei Drittel ihrer Busflotte elektrifizieren – aktuell sind bereits zwölf Plug-in-Hybridbusse in der Universitätsstadt im Linienbetrieb unterwegs. Neu hinzu kommen jetzt sechs vollelektrische Mercedes-Benz eCitaro G – zwei sind bereits geliefert, die restlichen vier sollen in den kommenden Wochen folgen.

Zunächst werden die E-Gelenkbusse für Mitarbeiterschulungen und Tests an den beiden neuen Ladestationen auf dem Holtenser Berg sowie am Göttinger Bahnhof eingesetzt. Auch Testfahrten im Stadtgebiet werden durchgeführt, „um erste Eindrücke zur Reichweite der Busse und zum Ladevorgang“ zu ermitteln.

Den regulären Linienbetrieb der Gelenkstromer planen die gövb für Anfang des kommenden Jahres.

Printer Friendly, PDF & Email