BYD debütiert bei Moventis in der Region Barcelona

Erster Auftrag – vier 18-m-Gelenkstromer hat der spanische Verkehrsbetreiber Moventis beim chinesischen Bushersteller geordert.

Die vier BYD-Elektro-Gelenkbusse sollen bereits Ende des Jahres geliefert werden. (Foto: BYD)
Die vier BYD-Elektro-Gelenkbusse sollen bereits Ende des Jahres geliefert werden. (Foto: BYD)
Martina Weyh

Der chinesische Bushersteller BYD hat vom spanischen Verkehrsunternehmen Movantis seinen ersten Auftrag über vier 18 m lange e-Gelenkbusse erhalten – die Lieferung ist für Ende dieses Jahres terminiert.

Moventis betreibt den Intercity-Personenverkehr in der Region Vallés Occidental in der Nähe von Barcelona. Die BYD-Stromer, die nach Sant Cugat de Vallès geliefert werden, sollen künftig den Bahnhof Sant Joan mit den umliegenden Industriegebieten verbinden und Pendler „ermutigen, statt des Autos saubere, umweltfreundliche Busse für den Weg zur Arbeit zu nutzen“.

Die BYD-E-Busse bieten Platz für je 110 Fahrgäste, die 478-kWh-große Eisen-Phosphat-Batterie soll nach Angaben der Chinesen mit einer Tankladung eine Reichweite von 300 km ermöglichen. Finanziert wird das E-Bus-Projekt mit Mitteln der Regionalen Eisenbahngesellschaft Kataloniens (FGC).

„Wir freuen uns über unseren ersten Auftrag von Moventis, der besonders bemerkenswert ist, da es sich um die erste Bestellung von 18-Meter-Gelenkbussen in der iberischen Region handelt. Diese eBusse werden in einem stark frequentierten Pendlergebiet emissionsfreie Verkehrsdienste für die örtliche Bevölkerung anbieten und so den Prozess der Netto-Null-Dekarbonisierung auf der iberischen Halbinsel vorantreiben“, so Joaquín Bellido, BYD Iberia eBus Sales Director.

Moventis‘ Entscheidung für die Flottenerweiterung mit BYD-Stromern fiel auch aufgrund des guten Preis-Leistungsverhältnisses, wie Jordi Castells, COO von Moventis erklärte.

Bislang sind in Spanien nach BYD-Angaben über 110 Elektrobusse des Herstellers bestellt bzw. ausgeliefert worden.

Printer Friendly, PDF & Email