Bluebus: 109 Stromer für den Ballungsraum Paris

Der Elektrobus-Hersteller hat zwei weitere Aufträge vom französischen ÖPNV-Betreiber RATP erhalten.

Die Zukunft ist grün – künftig werden noch mehr 12 m lange Stromer von Bluebus auf dem von RATP betriebenen Buslinienetz Île-de-France Mobilités unterwegs sein. (Foto: Bluebus)
Die Zukunft ist grün – künftig werden noch mehr 12 m lange Stromer von Bluebus auf dem von RATP betriebenen Buslinienetz Île-de-France Mobilités unterwegs sein. (Foto: Bluebus)
Martina Weyh

Zwei große Folgeaufträge für Bluebus – insgesamt 109 Stromer hat das Verkehrsunternehmen RATP beim zur Bolloré Group gehörenden französischen Elektrobusbauer bestellt, die im Ballungsraum Paris auf Strecke gehen sollen. Bereits 2019 hatte RATP 50 Elektrobusse bei Bluebus geordert, die im jetzigen ersten Quartal des neuen Jahres ausgeliefert werden sollen.

Geordert wurden 44 bzw. 65 12 m lange Stromer, die mit je sechs Solid-State"-LMP® (Lithium-Metall-Polymer)-Batteriepaketen ausgestattet sind und eine Reichweite von bis zu 320 km ermöglichen sollen. Die Batterien als auch die Busse werden komplett in Frankreich in den Bolloré-Werken in der Bretagne produziert. Die E-Busse bieten in der 12-m-Version je nach Ausstattung Platz für bis zu 109 Fahrgäste.

Die neuen Bestellungen sind Teil der RATP-Roadmap „Bus2025“, in der bis 2024 die Beschaffung von bis zu 800 Elektrobussen festgeschrieben ist. Die nötigen Gelder dazu – das Gesamtbudget beträgt 400 Mio. Euro – kommen über die für die Organisation des ÖPNV im Großraum Paris zuständige Organisation Île-de-France Mobilités. Auch die EU beteiligt sich mit einer Fördersumme in Höhe von 23 Mio. Euro an der klimafreundlichen Umrüstung des französischen ÖPNV.

Printer Friendly, PDF & Email