Hamburg: VHH übernimmt 16 eCitaro-Solos

Seit diesem Jahr ordern die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein für den Einsatz im Hamburger Stadtgebiet ausschließlich lokal emissionsfreie Omnibusse.

Bei der weiteren Namensgebung der „elexity“-Reihe hofft die VHH auf rege Beteiligung seitens der Fahrgäste. (Foto: Daimler)
Bei der weiteren Namensgebung der „elexity“-Reihe hofft die VHH auf rege Beteiligung seitens der Fahrgäste. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Bei den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein (VHH) stehen nur noch emissionsfreie Busse auf der Beschaffungsliste. Gerade hat das Unternehmen 16 eCitaro-Solos im „elexity“-Design in die Flotte übernommen, denen Ende des Jahres 17 Gelenkbusse des gleichen Typs folgen sollen.

Die 12 m langen Daimler-Stromer tragen den auffälligen Schriftzug „elexity – Hamburg fährt elektrisch“. Unter der Marke „elexity“ fasst das Hamburger Verkehrsunternehmen alle Aspekte einer nachhaltigen Mobilität zusammen – von der Infrastruktur auf den Betriebshöfen über speziell geschultes Personal bis hin zu Fahrzeugen, die mit 100 Prozent Ökostrom betrieben werden.

„Weil die E-Mobilität von so hoher Bedeutung ist, nicht nur für die VHH, sondern auch für die Metropolregion Hamburg, wurde von uns eine eigene Produktmarke entwickelt: „elexity – Hamburg fährt elektrisch“. Dazu gehört auch ein innovatives Busdesign, das unter Einbindung der VHH-Fahrgäste kreiert wurde“, so VHH-Geschäftsführerin Nora Wolters.

Exklusive Ausstattung

Die 16 eCitaro sind mit verglasten Seitenwand­segmenten im Bereich des Stehperrons ausgestattet und besitzen drei doppelt breite Türen. Zwölf Batteriepakete, auf dem Dach und im Heck untergebracht, sollen mit einer Gesamtkapazität von 292 kWh eine Reichweite von 170 Kilometern sichern. Für die Sicherheit sind das Elektronische Stabilitäts-Programm ESP, der aktive Bremsassistent Preventive Brake Assist und der Abbiege-Assistent Sideguard Assist mit an Bord.

Für weiteren Komfort der Fahrgäste sorgen die verbauten USB-Ladebuchsen, die passend zur neuen Marke gestalteten Sitzpolster und der Fußbodenbelag in Holzoptik.

Wie soll er heißen?  - jetzt sind die Fahrgäste gefragt!

Jedes Fahrzeug der „elexity“-Reihe trägt einen eigenen Namen. Zur Marke der VHH passend, fängt dieser mit einem „E“ an. Für die jüngsten 16 E-Solos, die unter anderem auf Erika, Emil, Emre, Elton, Else und Evita getauft wurden, durften die VHH-Mitarbeiter Namensgeber sein, für die 17 E-Gelenkbusse, die Ende des Jahres, den VHH-Fuhrpark weiter aufstocken, sind jetzt die Vorschläge der Fahrgäste gefragt.

Wer teilnehmen möchte, kann seinen Namensvorschlag (vier bis fünf Buchstaben) bis zum 1. März per E-Mail an elexity@vhhbus.de. senden.

 

Printer Friendly, PDF & Email