Werbung
Werbung
Werbung

Stadtwerke Münster: 110 sprechende Haltestellen

Die Münsteraner Stadtwerke haben die Barrierefreiheit für blinde und sehbehinderte Fahrgäste im Busverkehr ausgebaut.

Auf Knopfdruck liest die elektronische Anzeige auch die nächsten Abfahrten vor. (Foto: Stadtwerke Münster)
Auf Knopfdruck liest die elektronische Anzeige auch die nächsten Abfahrten vor. (Foto: Stadtwerke Münster)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Auf Knopfdruck können sich jetzt sehbehinderte und blinde Fahrgäste an 110 digitalen Haltestellen in Münster Informationen zur gewählten Linie vorlesen lassen. Die Stadtwerke haben die Funktion bei allen ausgerüsteten Haltestellen technisch überarbeitet. Die Säulen befinden sich an vielen Haltestellen innerhalb des Rings sowie an zentralen Haltestellen außerhalb der Innenstadt und in den meisten Stadtteilen.

„Wir möchten Barrieren im Busverkehr so gut es geht abbauen. Dazu gehören Klapprampen für mobilitätseingeschränkte Personen genauso wie die Sprachausgabe der Abfahrtszeiten an den Haltestellen. Außerdem helfen unsere Busfahrerinnen und Busfahrer allen Fahrgästen gern weiter“, erklärt Frank Gäfgen, Geschäftsführer Mobilität der Stadtwerke.

Die sprechenden Haltestellen werden via Knopfdruck aktiviert – dann liest eine Computerstimme den Haltestellennamen, die Fahrtrichtung sowie Liniennummer, Ziel und erwartete Abfahrtszeit der nächsten Busse vor. Mit einem weiteren Knopfdruck können darüber hinaus sofort Informationen zur nächsten Linie abgefragt werden – gerade an den vielgenutzten Haltestellen in der Innenstadt eine praktische Verbesserung, der Münsteraner Verkehrsbetreiber überzeugt.

Für Fragen und Verbesserungsvorschläge zum System haben die Stadtwerke immer ein offenes Ohr. Am schnellsten und einfachsten ist der Kontakt per E-Mail unter verkehr@stadtwerke-muenster.de.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung