Werbung
Werbung
Werbung

90 Jahre BVG = 90 Bäume für die Stadt

Neunzig Jahre und sehr weise: Die Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) engagiert sich zum 90igsten für die Umwelt und schenkt der Stadt für jedes ihrer Lebensjahre einen Baum.

90 Bäume sollen die Berliner Luft verbessern helfen. (Foto: BVG)
90 Bäume sollen die Berliner Luft verbessern helfen. (Foto: BVG)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Zum runden Geburtstag beschenkt die BVG ihre Stadt mit 90 Bäumen, der erste ist soeben im Rahmen der Kampagne „Stadtbäume für Berlin“ am U-Bahnhof Hallesches Tor gepflanzt worden. Bei der BVG-Baumspende Nummer eins handelt es sich um einen Japanischen Schnurbaum (Sophora japonica), der von Staatssekretär Christian Gaebler, dem Chef der Berliner Senatskanzlei gemeinsam mit Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende und Vorstand Betrieb der BVG in die Erde gesenkt wurde.

89 weitere Bäume verschiedener Arten sollen im Laufe des Jahres - über das ganze Stadtgebiet verteilt – hinzukommen und zum einen die Verwurzelung und Verbundenheit der BVG mit Berlin symbolisieren, zum anderen aber auch auf das nachhaltige und umweltfreundliche Mobilitätskonzept des Berliner Verkehrsunternehmens hinweisen.

„Wie mit unseren Bussen und Bahnen leisten wir mit den Neupflanzungen auch einen Beitrag dazu, dass die Berliner Luft noch besser wird“, so Dr. Sigrid Nikutta anlässlich der Pflanzpremiere am U-Bahnhof Hallesches Tor.

Staatssekretär Gabler hofft, dass das Engagement der BVG Schule macht und künftig noch viele Unternehmen einen Baum oder mehrere für die Stadt spenden. Die Stadtbaumkampagne wurde bereits 2012 ins Leben gerufen, damit Berlin auch in Zukunft eine der grünsten Hauptstädte der Welt bleibt.  

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung