Deutlicher Testsieg für „Sonax SX 90 Plus“

Im Test von „Auto Bild“ und „Auto Bild Klassik“ erreichte das Multifunktionsöl beste Bewertungen in allen Kategorien.

Testsieger: Multifunktionsöl Sonax SX 90 Plus. (Foto: Sonax)
Testsieger: Multifunktionsöl Sonax SX 90 Plus. (Foto: Sonax)
Claus Bünnagel

Neun Multifunktionsöle hat die Redaktion der Magazine „Auto Bild“ und „Auto Bild Klassik“ in Kooperation mit der Kfz-Sachverständigenorganisation KÜS auf den Prüfstand gestellt. Im umfangreichen Testverfahren mit zahlreichen Prüfkriterien setzte sich „Sonax SX 90 Plus“ mit deutlichem Vorsprung als Testsieger vor namhaften Wettbewerbsprodukten durch.

Prädikat „sehr empfehlenswert“

Das Multifunktionsöl des Neuburger Herstellers erhielt als einziges Produkt das Prädikat „sehr empfehlenswert“. Sonax SX 90 Plus erreichte dabei beste Bewertungen in allen Testkategorien und somit die höchste Punktzahl aller neun Testkandidaten. Besonders deutlich fiel der Vorsprung in der wichtigsten Kategorie „Wirkung“ aus, in der Schmierfähigkeit, Abriebfähigkeit, Korrosionsschutz, Kriechfähigkeit und Wasserverdrängung zusammengefasst sind. Hier mussten namhafte Wettbewerbsprodukte wie „WD 40“ oder „Ballistol“ deutliche Punktabzüge hinnehmen. 

Hält, was es verspricht

Aus dem Fazit der Redaktion: „Nur ein Produkt, Sonax SX 90 Plus, hält, was die Aufschrift auf dem Etikett verspricht.“ Die Beliebtheit der Produkte, so die Redaktion, resultiere aus den vielfältigen Eigenschaften der Multifunktionsöle. Dazu zählten Fähigkeiten wie „Rost lösen und zugleich vor ihm schützen“, „Metalle reinigen“, „Wasser verdrängen“, „Kontakte pflegen“. Dabei sollten die Produkte „in jede kleine Ritze kriechen können, um dort alle diese Wunder zu vollbringen“, so die Redaktion. Entsprechend umfangreich wurde das Testverfahren gestaltet. Die Punkte wurden in 15 Testkriterien vergeben, unterteilt in die Kategorien Anleitung/Verständlichkeit/Sicherheit sowie Anwendung, Wirkung, Materialverträglichkeit und Kosten. 

Der vollständige Testbericht ist in der „Auto Bild“-Ausgabe 48/2020 vom 26. November nachzulesen. Der ausführliche Report wurde außerdem in der Dezember-Ausgabe des Magazins „Auto Bild Klassik 12/2020 veröffentlicht.

Printer Friendly, PDF & Email