Erster Viseon C10 geht nach Ostwestfalen

Die Fritz Sieckendiek GmbH & Co. KG in Versmold nimmt den ersten C10 in Empfang
Redaktion (allg.)
Als erste Kunden haben Birgit Sieckendiek-Rinker und ihr Mann Stefan Rinker aus Versmold einen Viseon C10 erhalten. Im Viseon-Werk Pilsting überreichte Joachim Reinmuth, Geschäftsführender Gesellschafter der Viseon Bus GmbH, das erste Kundenfahrzeug an die Inhaber der Fritz Sieckendiek GmbH & Co. KG. Der C10 ist der erste von Viseon komplett selbst entwickelte und in Pilsting produzierte Reisebus. Erst im Mai hatte der Bushersteller den neuen Midibus der Öffentlichkeit vorgestellt. „Ich freue mich, dass Sie uns Ihr Vertrauen schenken und wünsche Ihnen eine allzeit sichere und komfortable Fahrt mit ihrem neuen Viseon C10“, sagte Reinmuth bei der Übergabe. Stefan Rinker zeigte sich beeindruckt von dem neuen Bus, aber auch von der Produktion im Werk Pilsting. „Wir kennen und schätzen die busbauerische Kompetenz des Viseon-Teams und sind stolz darauf, den ersten Viseon-Reisebus in unserem Fuhrpark zu haben.“ Sieckediek wird den Midi-Reisebus überwiegend für das eigene Reiseprogramm mit kleineren Gruppen einsetzen. Der 10,4 Meter lange Viseon C10 für Sieckendiek verfügt über einen Mitteleinstieg sowie Viersterne-Ausstattung mit 36 Sitzplätzen. Für den Antrieb sorgt ein 6,9 Liter großer Reihensechszylinder vom Typ MAN D0836 LOH Euro 5 mit 213 kW/290 PS. Die Fritz Sieckendiek GmbH & Co. KG mit Sitz in Versmold-Peckeloh gehört mit rund 40 Reise- und Linienbussen zu den größten Omnibusbetrieben im ostwestfälischen Raum. Daneben betreibt das 1965 gegründete Unternehmen zwei eigene Reisbüros sowie eine Fachwerkstatt für LKW und Omnibusse. Sieckendiek erstellt seit annähern 30 Jahren einen eigenen Reisekatalog mit Städtereisen, Kurzreisen, Aktivreisen, Tagesreisen und seit kurzem auch mit Reisen speziell für Rollstuhlfahrer. Mit seiner erstklassig ausgestatteten Werkstatt ist Sieckendiek zudem einer von 18 Viseon Service-Partner in Deutschland.
Printer Friendly, PDF & Email