Virtuelle Nfz: Premiere erfolgreich

Wegen der Corona-Pandemie fand die Nutzfahrzeugmesse erstmals virtuell auf der Plattform www.nfz-messe.com des HUSS-VERLAGES statt. Die Veranstalter haben jetzt ein positives Fazit gezogen.

Erstmals fanden dieses Jahr auf dem Portal von nfz-messe.com virtuelle Veranstaltungen statt. Bild: HUSS-VERLAG.
Erstmals fanden dieses Jahr auf dem Portal von nfz-messe.com virtuelle Veranstaltungen statt. Bild: HUSS-VERLAG.
Martina Weyh
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Rund 1.350 angemeldete Besucher konnten sich vom 24. September bis 8. Oktober 2020 auf www.nfz-messe.com über Innovationen der Nutzfahrzeug- und Zuliefererindustrie informieren, digitale Messestände besuchen und an Konferenzen teilnehmen.

In den vier Online-Messehallen präsentierten sich namhafte Branchengrößen auf 65 Ständen und standen Interessenten zum persönlichen Austausch per Chat zur Verfügung. Auf der virtuellen Konferenzbühne fanden über 20 digitale Events statt, bei denen die angemeldeten Besucher an Onlineseminaren teilnehmen oder Podiumsdiskussionen und virtuelle Konferenzen verfolgen konnten.

„Mit der virtuellen Nutzfahrzeugmesse haben wir erfolgreich den Austausch zwischen Anbietern und Kunden der Nutzfahrzeug- und Zuliefererindustrie ermöglicht. In einer Zeit ohne Präsenzmessen ist es wichtig, die Innovationskraft der Branche auf anderen Wegen zu präsentieren. Das war nur durch die Unterstützung unserer Partner aus der Nutzfahrzeug- und Zuliefererindustrie möglich“, so Rainer Langhammer, Geschäftsführer der Münchner HUSS-VERLAG GmbH.

Die virtuelle Messe, die der HUSS-VERLAG mit seinen Publikationen busplaner, LOGISTRA, PROFI Werkstatt, Transport, Unterwegs auf der Autobahn und VISION mobility auf die Beine gestellt hat, habe die Innovationskraft der Branche auch in der wirtschaftlich schwierigen Situation der Pandemie aufzeigen können.

„Die IAA Nutzfahrzeuge steht für die weltweit führende Plattform für Transport, Logistik und Mobilität. In diesem Jahr haben wir uns – aufgrund der Corona-Pandemie – leider dafür entscheiden müssen, die IAA nicht durchzuführen. Für die IAA in ihrer gewohnten Form gab es keine Möglichkeit. Umso mehr freuen wir uns schon jetzt darauf, Sie bei der IAA Nutzfahrzeuge im Jahr 2022 wieder zu begrüßen. Es stimmt uns zuversichtlich, dass in diesem für unsere Gesellschaft und Industrie so schwierigen und turbulenten Jahr 2020 die 1. virtuelle Nutzfahrzeug- und Zulieferermesse auf der digitalen Plattform www.nfz-messe.com erfolgreich Premiere feiern konnte“, so Hildegard Müller, Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

Zu den Ausstellungsbereichen der virtuellen Nutzfahrzeugmesse gehörten Nutzfahrzeuge, Trailer und Aufbauten, Telematik und IT. Im Zenrum standen die Digitalisierung im Transportsektor, die Erhöhung der Sicherheit durch Fahrassistenzsysteme sowie die Entwicklungen und der Einsatz von nachhaltigeren Antriebsformen.

Printer Friendly, PDF & Email