Busworld in Brüssel abgesagt

Die nächste Ausgabe wird somit erst wieder vom 7. bis 12. Oktober 2023 stattfinden.

Keine Busworld 2021 unter dem berühmten Atomium in Brüssel. Die Fachmesse musste aufgrund der Coronapandemie abgesagt werden. (Foto: Busworld)
Keine Busworld 2021 unter dem berühmten Atomium in Brüssel. Die Fachmesse musste aufgrund der Coronapandemie abgesagt werden. (Foto: Busworld)
Printer Friendly, PDF & Email
Claus Bünnagel

Das Organisationsteam um Direktorin Mieke Glorieux hat die Busworld Europe 2021 abgesagt. Sie sollte vom 9. bis 14. Oktober in Brüssel ihre Tore öffnen. Die nächste Ausgabe wird somit erst wieder vom 7. bis 12. Oktober 2023 stattfinden. Grund dafür ist, dass die Fachmesse ihren Ausstellern nicht uneingeschränkt garantieren könne, dass die Besucher im Oktober in der gewohnten Zahl zur Messe kommen werden. Denn es gäbe keine Möglichkeit, Reiseeinschränkungen vorherzusagen. Zudem könne die Reisebereitschaft der Besucher nach den weitreichenden Auswirkungen durch die Covid-19-Pandemie nicht eingeschätzt werden. Die Unsicherheit sei zu groß. Auch wenn es von der praktischen Seite her durchaus möglich gewesen wäre, eine Messe mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen zu organisieren. 

Die Busworld sagt ihre Ausgabe 2021 ab. Und das im Jahr ihres 50. Geburtstags, ein sehr schwarzes Blatt in ihrer Geschichte. Die Entscheidung wurde mit voller Unterstützung der Hauptaussteller der Messe getroffen. Sie respektierten die Entscheidung und stimmten ihr uneingeschränkt zu. Alle versicherten, dass sie bei der nächsten Ausgabe im Jahr 2023 dabei sein werden. (Mieke Glorieux)

Einige kleinere, alternative Veranstaltungen könnten dennoch in der „Busworld-Zeit“ im Oktober 2021 stattfinden. Nähere Angaben darüber sollen in den nächsten Monaten folgen.