Transports publics wird zur European Mobility Expo

Vom 23. bis 25. Juni 2020 treffen sich auf dem Messegelände Paris-Porte de Versailles die Akteure der nachhaltigen Mobilität.

Die EuMo Expo ist ein Schaufenster globaler Lösungen für Industrie und Technik. (Foto: European Mobility Expo)
Die EuMo Expo ist ein Schaufenster globaler Lösungen für Industrie und Technik. (Foto: European Mobility Expo)
Printer Friendly, PDF & Email
Claus Bünnagel

Mit der Umbenennung von „Transports publics“ in „European Mobility Expo“ begleitet die europäische Mobilitätsmesse neue branchenrelevanten Entwicklungen. Vom 23. bis 25. Juni 2020 treffen sich auf dem Messegelände Paris-Porte de Versailles die Akteure der nachhaltigen Mobilität rund um den Zusammenschluss der verantwortlichen Verkehrsbehörden GART und des französischen Verbands für öffentliches Verkehrswesen und Bahnbetriebe UTP. Sie zeichnen als Veranstalter der European Mobility Expo (EuMo Expo) verantwortlich. Über 250 französische und internationale Aussteller zeigen ihre Lösungen über 11.000 Teilnehmern, die zur Messe erwartet werden. 

Mehr Effizienz im ÖPNV

Die EuMo Expo wird sich als Schaufenster globaler Lösungen für Industrie und Technik sowie als gemeinsame Plattform für Hersteller, Betreiber, Energieversorger, Ingenieurbüros, Fahrgastinformations- und Fahrkartenverkaufsgesellschaften, Start-ups usw. präsentieren. Diese Branchen-Community engagiert sich für mehr Effizienz im öffentlichen Nahverkehr, umweltfreundliche Verkehrsmittel und flächendeckende nachhaltige Mobilität, die für alle nutzbar ist. 

Europäische Konferenzen im Fokus 

Die Besucher können an Vortragsveranstaltungen und Podiumsdiskussionen teilnehmen, die erstmalig im Rahmen der Ausstellung stattfinden werden. Französische und europäische Experten aus unterschiedlichen Bereichen werden über relevante Tagesthemen diskutieren und gemeinsam über die Zukunft der nachhaltigen Mobilität nachdenken. Insbesondere die Themen Energiewende, Mobility as a Service, Liberalisierung des Bahnverkehrs auf nationaler Ebene und im städtischen Personennahverkehr in der Region Ile-de-France, Beschäftigung und Ausbildung, Sicherheit usw. stehen auf der Veranstaltungsagenda.