Euro Bus Expo zieht zufriedene Bilanz

Mehr als 200 Aussteller präsentierten ihre Neuheiten, Lösungen, Dienstleistungen und nicht zuletzt 80 aktuelle Modelle.

Groß war der Besucherandrang auf der Euro Bus Expo in Birminham. (Foto: Euro Bus Expo)
Groß war der Besucherandrang auf der Euro Bus Expo in Birminham. (Foto: Euro Bus Expo)
Claus Bünnagel

Nach dreijähriger coronabedingter Pause haben Tausende Besucher die Euro Bus Expo in Birmingham besucht. Mehr als 200 Aussteller präsentierten ihre Neuheiten, Lösungen, Dienstleistungen und nicht zuletzt 80 aktuelle Modelle. 

Wir sind überwältigt von dem Feedback, das wir erhalten haben. Das schiere Volumen der auf der Veranstaltung getätigten Geschäfte macht deutlich, dass die Branche auf dem Weg der Besserung ist. Wir freuen uns sehr, dass wir daran teilhaben konnten. (Messeleiterin Helen Conway)

Neben Busunternehmen aus ganz Großbritannien waren auf der Messe auch lokale Behörden sowie kommunale Verkehrsanbieter stark vertreten.

Auf dem Weg zu Netto-Null

Im Rahmen der Veranstaltung „Identifying the Challenges to Destination Zero“ im NEC Birmingham wurden die ersten Ergebnisse der neuen „Zero Emission Coach Taskforce“ (CPT) präsentiert. Dabei ging es um die Herausforderungen, vor denen die Reisebusbranche bei der Abkehr vom Diesel steht.

Es ist wichtig, dass die Betreiber von Elektrofahrzeugen ihre Fahrtenschreiberdaten mit der CPT teilen, damit die Taskforce sehen kann, was tatsächlich auf der Straße passiert. (Ian Luckett, Vorsitzender der Zero Emission Coach Taskforce)

In einer Podiumsdiskussion zum Thema „Infrastruktur der Zukunft“ erhielten die Busbetreiber zudem wichtige Informationen zur Umstellung auf emissionsfreie Flotten. Zu den Rednern gehörten Dan Hayes von Zemo Partnership, Daniel Hilson von Evenergi, Mike Kent von Enel X und Neil Madgwick von UK Power Networks.

Fahrzeugpremieren

Zu den wichtigsten Premieren der Messe zählten: der Doppelstockbus ADL Enviro400FCEV, der Mobipeople Premium 350 von BASE Coach Sales, die Midireisebusse Grand Toro und Visigo von EVM sowie der batterieelektrische Bus Novociti Volt. Außerdem wurden die Irizar ie tram im Rechtslenkerformat, der Sigma 8 von Mellor, das neue batterieelektrische Busfahrgestell von Scania, die batterieelektrischen Modelle von Switch Mobility, der Temsa HD13 und ein Volvo 9700 gezeigt.

Preisverleihungen

Auf der Messe in Birmingham wurden auch die Preise der Innovation Challenge verliehen. Wheely-Safe Ltd. wurde für sein System zur Überwachung von Bremsen- und Radnabentemperatur sowie des Reifendrucks mit dem Gold Award ausgezeichnet. Daneben wurden Silber- und Bronzeplaketten verliehen. Ausführliche Informationen über alle Wettbewerbsbeiträge und Gewinner finden Sie unter www.eurobusxpo.com/innovation-challenge/the-entries.

Daneben fand im Hilton Birmingham Metropole die Verleihung der routeone Awards für Reisebus-, Bus- und Minibusunternehmen statt. Auf der Abendveranstaltung wurden 19 Leistungsträger und Pioniere der Branche unter Anwesenheit von 820 Branchenvertretern geehrt. Die Gewinner finden Sie unter www.routeoneawards.com/winners.

Wichtige Akteure zusammenbringen

Mehr als 200 Hersteller und Zulieferer stellten aus und sahen die Messe als gute Gelegenheit, mit den Akteuren der Branche in Kontakt zu treten. Gerade in Sachen Verkauf ist die Euro Bus Expo eine wichtige Verkaufsplattform.

Wir haben unser erstes Fahrzeug verkauft, sobald die Türen am ersten Messetag geöffnet hatten, und weitere 58 in den drei Tagen von Birmingham. (Direktor Gary Johns von Ilesbus)

2023 findet in Birminham die Messe Coach & Bus UK vom 8. bis 9. November wieder im NEC statt. Die Euro Bus Expo folgt im Jahr 2024.

Printer Friendly, PDF & Email