Neuer Rundwanderweg im Südtiroler Eggental

Schnuppern, Fühlen, Hören – an den interaktiven Spiel- und Rätselstationen entlang des neuen Erlebniswanderwegs Kirchsteig erfahren Wanderer jede Menge Wissenswertes über Land und Leute.

Martina Weyh

Sieben Ortschaften liegen im Südtiroler Eggental, das nur 20 km von der Autobahnausfahrt Bozen Nord entfernt ist. 9.300 Einwohner leben hier auf über 200 km2, von denen rund 70 % Waldfläche sind. Wanderer haben im Angesicht des Dolomiten UNESCO Welterbes mit Rosengarten und Latemar gut 500 km markierter Wege zur Auswahl. Mit dem Kirchsteig kommt nun ein weiterer hinzu.

Auf dem neuen knapp 10 km langen Rundwanderweg Kirchsteig, der mit einem Höhenunterschied von 370 m und einer Gehzeit von ca. vier Stunden für alle Altergruppen geeignet ist, können Wanderer das kleine Dörfchen Deutschnofen aus verschiedenen Perspektiven entdecken. Der Weg führt vom Dorfplatz in Deutschnofen über den Höggerhof zum Wölflhof und passiert Maria Weissenstein, einen von Südtirols bedeutendsten Wallfahrtsorten.

Über Schautafeln und interaktive Stationen entlang der gesamten Strecke kann man jede Menge vielfältiges Wissen über Flora und Fauna, Land- und Forstwirtschaft in der Südtiroler Region abrufen.

„Mit unseren Sinnesstationen wollen wir Gäste und Einheimische zum bewussten Hören, Begreifen, Fühlen und Schnuppern animieren“, erklärt Helene Thaler von Eggental Tourismus. So lädt ein hölzernes Riesenhörrohr dazu ein, dem Rauschen der mächtigen Nadelbäume und den Stimmen der kleinen Baumbewohner zu lauschen. „Mit knapp 8000 Hektar bewaldeter Fläche ist unsere Gemeinde eine der waldreichsten Südtirols.”

Die Ursprünge des Klosters Maria Weissenstein gehen bis ins Jahr 1553 zurück. In der Klosterkirche mit beeindruckenden Gewölbefresken des österreichischen Fresken- und Tafelmalers Adam Mölck können Besucher zudem Hunderte Votivtafeln im Seitenaufgang entdecken.  

Alle Informationen zum Eggental sind unter https://eggental.com/de gebündelt.

Printer Friendly, PDF & Email