Slowenien: Zwei neue Unesco-Weltnaturerbestätten

Ankünfte aus Deutschland stiegen im ersten Halbjahr um 29 Prozent.
Natur pur: Die Buchenwälder in Slowenien stehen seit Kurzem auf der Unesco Weltnaturerbeliste. (Foto: Zdravko Turk)
Natur pur: Die Buchenwälder in Slowenien stehen seit Kurzem auf der Unesco Weltnaturerbeliste. (Foto: Zdravko Turk)
Julia Lenhardt

Reisegruppen, die Slowenien ansteuern, können seit Kurzem zwei Weltnaturerbestätten mehr besuchen. Die Unesco hat laut dem Slowenischen Fremdenverkehrsamt, Ljubljana, den rund 80 Hektar großen Krokar-Urwald im Süden des Landes sowie das Forstreservat Snežnik-Ždrocle in der Grenzregion zu Kroatien in seine Weltnaturerbeliste aufgenommen. Erst vor Kurzem hat die Unesco ihre Welterbeliste um 21 neue Stätten erweitert (busplaner berichtete).

Wachstum der Gästezahlen

Die Gästezahlen in den ersten sechs Monaten des Jahres zeigen, dass Slowenien immer beliebter wird, bilanzieren die Experten. Das Land zwischen Alpen und Adria verzeichnete von Januar bis Juni rund 29 Prozent mehr Ankünfte aus Deutschland und etwas über 25 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum. International stieg demnach die Zahl der Ankünfte um rund 19 Prozent, die der Übernachtungen um knapp 17 Prozent.

Printer Friendly, PDF & Email