Pfahlbaumuseum startet in die neue Saison

Anfang März öffnet das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen am Bodensee wieder seine Pforten für Besucher.

Die Pfahlbauten wurden 2011 aufgrund Ihrer hervorragenden Erhaltung unter Wasser zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. (Foto: Pfahlbaumuseum)
Die Pfahlbauten wurden 2011 aufgrund Ihrer hervorragenden Erhaltung unter Wasser zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. (Foto: Pfahlbaumuseum)
Franziska Neuner

Hunderte Pfähle wurden gewechselt, neue Wände eingezogen und alle Bronzen geputzt: Ab Samstag, 2. März startet das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen am Bodensee in die neue Saison. Ein Rundgang gewährt spannende Einblicke in das Alltagsleben der Stein- und Bronzezeit am See. Gezeigt werden in den Pfahlbauhäusern Werkstücke und Gegenstände, die die Menschen in ihrem täglichen Leben benutzt haben. So taucht man in die Welt der Pfahlbauer vor über 5000 Jahren ein.

Steinzeit spürbar erleben

Neben den Pfahlbauhäusern verdeutlicht der Steinzeitparcours in der Sonderausstellung „Haus am See“ mit Infotafeln anschaulich, wie die Häuser am Rande des Bodensees errichtetet wurden. Das Pfahlbaukino zeigt verschiedene Filme zum Thema Hausbau. Die Ausstellung „Das Erbe der Pfahlbauer“ am Ende des Rundgangs mit Funden aus dem UNESCO-Welterbe „Pfahlbauten“ runden den Besuch ab.

Museumsneubau setzt ab Ende Juni spannende Akzente

Ende Juni wird mit der Eröffnung des Museumsneubaus ein weiteres zukunftsweisendes Kapitel in der Museumsgeschichte aufgeschlagen. Bis zum 22. März ist das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen am Bodensee nur an den Wochenenden von 10 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Ab dem 23. März kann das Museum täglich von 10 bis 17.30 Uhr besucht werden.

Weitere Infos speziell für Gruppen unter https://www.pfahlbauten.de/gruppen/