Doppeljubiläum der Technikmuseen Sinsheim und Speyer

Zum 40. Geburtstag des Technik Museums Sinsheim soll ein U-Boot kommen. Auch das Technik Museum Speyer feiert – seinen 30. Jahrestag.

Die beiden Überschalljets Tupolev Tu-144 (vorne) und Concorde im Technik Museum Sinsheim. (Foto: Technik MuseumsSinsheim Speyer)
Die beiden Überschalljets Tupolev Tu-144 (vorne) und Concorde im Technik Museum Sinsheim. (Foto: Technik MuseumsSinsheim Speyer)
Claus Bünnagel

40 Jahre Technik Museum Sinsheim, 30 Jahre Technik Museum Speyer: Beide Techniktempel zelebrieren 2021 ihre Jubiläen. Was als eine Idee beim Stammtisch entstand, zählt heute mit zwei Museen, tausenden Exponaten, zwei Imax-Kinos und zwei Hotels zur größten privaten Techniksammlung Europas mit über einer Million Besucher pro Jahr. Die Bilder der beiden Überschallflugzeuge auf dem Dach in Sinsheim und die Boeing 747 vor der Kulisse des Speyerer Doms sind nicht nur wahren Technikfans bekannt. Seit 40 Jahren kommen hier Generationen zusammen, um die Welt der Technik zu erleben – ganz nach dem Leitspruch des Museums: für Fans von Fans. 

Vom U-Boot bis zum Space Shuttle

Anfang der 1980er-Jahre gründeten 15 Oldtimer-Fans den Auto-Technik-Museum e.V. und eröffneten das Technik Museum Sinsheim mit einer zunächst 5.000 m2 großen Ausstellungsfläche. Dabei fungierte Eberhard Layher als Hauptinitiator. Gegenwärtig zeigen die Technik Museen Sinsheim Speyer zusammen auf über 200.000 m2 Exponate aus allen Bereichen der Technikgeschichte in einer weltweit einzigartigen Vielfalt. Vom U-Boot bis zum Oldtimer, von Concorde, Tupolev und Boeing 747 bis zum Space Shuttle Buran ist alles vertreten. Heute zählt der Verein über 3.500 Mitglieder weltweit, davon fast 150 auf Lebenszeit. 

Und so geht es weiter... 

Vor einigen Jahren erkannte der Verein, dass die Erweiterungsmöglichkeiten im Museum in Sinsheim erneut erschöpft waren – es mussten neue Räumlichkeiten her. So einigte sich der Vorstand darauf, einen Erweiterungsbau, die so genannte „Halle 3“, zu bauen. Seit September 2019 ist die ca. 3.000 m2 große Ausstellungshalle für Besucher zugänglich. 

Darin finden jährliche wechselnde Sonderausstellungen statt. So bleibt das Museum aktuell und für unsere Besucher attraktiv. Wir müssen den jungen, an historischen Fahrzeugen Interessierten, eine Plattform bieten. (Museumspräsident Hermann Layher)

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die nächste Sonderausstellung auf Hochtouren. Ab 26. März dürfen die Besucher in die „Red Bull World of Racing“ eintauchen. Generell befinden sich beide Häuser seit 2017 im großen Umbruch: Die Hallen werden umgebaut, modernisiert, besondere Highlights noch mehr in Szene gesetzt. Für das Jubiläumsjahr 2021 sind unterschiedliche Feierlichkeiten bzw. Themenwochen vorgesehen. Eine große Herausforderung steht den Museumsmachern jedoch noch bevor: Ein U-Boot ist von der Bundesregierung versprochen und soll so bald wie möglich nach Sinsheim kommen. Speyer ist diesbezüglich schon einen Schritt weiter: Schon kurz nach der Eröffnung erhielt das dortige Technik Museum mit U-9 der Bundesmarine sein erstes Großexponat. Seitdem kann das Museum von sich behaupten, einer der südlichsten U-Boot Stützpunkte in Deutschland zu sein. Noch heute kommt die ehemalige Crew regelmäßig zusammen, um das tonnenschwere Unterseeboot zu warten.

Printer Friendly, PDF & Email