Ausstellung: „The Rolling Stones – Unzipped“ in Groningen

Die Sonderschau läuft noch bis zum 21. Januar 2024 und bietet mit über 400 Originalobjekten aus den persönlichen Archiven der Band einen beeindruckenden Blick hinter die Kulissen.

(Foto: Groninger Museum/Siese Veenstra)
(Foto: Groninger Museum/Siese Veenstra)
Martina Weyh

Das Kunstmuseum im niederländischen Gronongen zeigt noch bis zum 21. Januar die Sonderausstellung „The Rolling Stones - Unzipped“. Fans können dabei tief in den Kosmos der weltberühmten Rockband eintauchen – mehr als 400 Originalobjekte aus dem persönlichen Archiv der Band werden gezeigt.

Neben Instrumenten und Bühnenbildern sind seltene Audiofragmente und Videoaufnahmen, persönliche Tagebücher, ikonische Kostüme, Poster, Plattencover und sogar eine Rekonstruktion des Studios und der Wohnung der Band in Edith Grove in London Teil der Ausstellung.

Ergänzt durch einzigartiges Videomaterial und interaktive Technik bietet die Ausstellung einen außergewöhnlich detaillierten Einblick in 50 Jahre Rolling Stones-Geschichte und die Karrieren von Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood. Sie erforscht das musikalische Erbe, das die Rolling Stones von einer Bluesband der 1960er-Jahre zu inspirierenden Kulturikonen werden ließ.

Alle Infos zur Ausstellung unter www.groningermuseum.nl