Porsche Museum: Zeitreise in die Geschichte der Sportwagen-Ikone

Das Porsche Museum am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen macht die „Faszination Porsche“ für Besucher erlebbar.

Der Museumsneubau wurde am 31. Januar 2009 für das Publikum eröffnet. Im Juni 2011 wurde der einmillionste Besucher begrüßt. (Foto: Porsche Museum)
Der Museumsneubau wurde am 31. Januar 2009 für das Publikum eröffnet. Im Juni 2011 wurde der einmillionste Besucher begrüßt. (Foto: Porsche Museum)
Martina Weyh

Das Stuttgarter Porsche Museum erzählt auf 5.600 qm Ausstellungsfläche die Geschichte des Sportwagenherstellers anhand von mehr als 80 Fahrzeugen und zahlreichen Kleinexponaten mit insgesamt über 30.000 PS.

Neben weltberühmten Automobil-Ikonen wie dem Porsche 356, 911 oder 917 werden auch die technischen Glanzleistungen aus den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts von Ferdinand Porsche, sowie moderne Sportwagen der Neuzeit, wie beispielsweise die vollelektrische Sportlimousine Taycan ausgestellt. Dabei präsentiert sich die Ausstellung durch den regelmäßigen Austausch der Exponate immer wieder neu.

Doch das Museum bietet mehr als das reine interaktive Ausstellungserlebnis. Besucher können neben den Museumsführungen auch an historischen Standortführungen sowie Werksführungen teilnehmen, bei denen Sie Einblicke in die Produktion der Baureihen 911, 718 und Taycan erhalten.

Das Museum und alle Ausstellungsbereiche sind für Menschen mit Handicap barrierefrei zugänglich. Exponate sind für Rollstuhlfahrer leicht erreichbar und befinden sich auf Augenhöhe. Darüber hinaus gibt es zwei barrierefreie Toilettenräume.

Das Porsche Museum hat Dienstag bis Sonntag von 9 bis18 Uhr geöffnet. Alle Informationen rund um das Museum sowie zu Preisen und Führungen sind unter https://www.porsche.com/museum/de/ gebündelt.

Printer Friendly, PDF & Email