Museen: Welt der Gewürze in Kulmbach

Gewürzmuseum mit über 1.200 Quadratmetern Ausstellungsfläche eröffnet.
Redaktion (allg.)

Mitte Oktober ist das Deutsche Gewürzmuseum im Kulmbacher Mönchshof, Oberfranken, fertiggestellt worden. Laut Betreiber, dem Bayerischen Brauerei- und Bäckereimuseum Kulmbach e.V., erfährt der Besucher auf über 1.200 Quadratmetern Ausstellungsfläche Wissenswertes über Verarbeitung und Verwendung von Gewürzen durch die Jahrhunderte, ihre Geschichte und kulturelle Bedeutung. Grundstock der Sammlung seien Exponate, welche die Adalbert-Raps-Stiftung gemeinsam mit dem Kulmbacher Gewürzwerk Raps GmbH & Co. KG zusammengetragen habe.

Gewürzkultur von damals bis heute

Die Ausstellung betritt der Besucher nach Museumsangaben durch einen orientalischen Bazar, auf dem er eine Fülle von Gewürzen riechen und befühlen kann. So eingestimmt macht er sich demzufolge auf den Weg entlang der historischen Gewürzroute, um an verschiedenen Stationen zu erfahren, wie die kostbaren Substanzen einst in die Handelsstädte und von dort bis in die Verteilzentren nach Deutschland kamen. Filmbeiträge geben Einblicke in die Arbeit von Gewürzmühlen vergangener Tage bis hin zur modernen Verarbeitung, so der Betreiber. Für Jugendliche, Senioren und Gruppen ab zehn Personen gibt es Ermäßigungen, verspricht das Museum.

(kb)
Printer Friendly, PDF & Email