Ausstellung: „50 Jahre MB-trac“

Die Schau am 28. und 29. Oktober im Unimog-Museum in Gaggenau wird begleitet von einem vielfältigen bunten Programm.

Das letzte Oktoberwochenende steht in Gaggenau ganz im Zeichen von MB-trac und Unimog. (Foto: Unimog-Museum)
Das letzte Oktoberwochenende steht in Gaggenau ganz im Zeichen von MB-trac und Unimog. (Foto: Unimog-Museum)
Claus Bünnagel
Claus Bünnagel

Auch wenn der MB-trac 1991 eingestellt wurde, die Liebe zu der legendären Traktorenbaureihe auf Basis von Unimog-Aggregaten ist ungebrochen und die Fangemeinde stark wachsend. Grund genug für die Sonderausstellung „50 Jahre MB-trac“ am 28. und 29. Oktober im Unimog-Museum in Gaggenau, begleitet von einem vielfältigen bunten Programm. Die beiden Tage laden zum Fachsimpeln ein – und man kann gleichzeitig dabei die Geschichte des MB-trac Revue passieren lassen. Experten und Zeitzeugen vor Ort vertiefen den Einblick in die Geschichte der Baureihe zusätzlich – ebenso wie technische Vorträge, Familienführungen und Angebote für Kinder. Der Ticketpreis beträgt 8,50 Euro (ermäßigt 7,50 Euro, Familienticket 16,00 Euro) inklusive aller Führungen, Vorführungen und Workshops. Kostenlosen Eintritt gibt es für alle Besucher (Fahrer und Begleitperson), die mit eigenem MB-trac anreisen.

Samstag 28. Oktober (geöffnet bis 18 Uhr)

  • 10.15 Uhr: „Die Anfänge des MB-trac“ und Markterfahrung mit Roland Kaufmann,VA-Raum
  • 10.30 Uhr: Familienführung durch das Unimog-Museum mit Frieder Behringer, Museumshalle
  • 11.00 Uhr: „Entwicklung MB-trac Fahrerhaus“ mit Norbert Rieger, VA-Raum
  • 11.30 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „50 Jahre MB-trac“ mit Roland Kaufmann, Museumshalle
  • 12.30 Uhr: „MB-trac und seine Exoten“, ein Bildvortrag mit Ralf Maile,VA-Raum
  • 13.00 Uhr: Workshop „Vorderachse MB-trac“ mit dem Technikteam des Museums, Werkstatt
  • 14.00 Uhr: „Die neuen MB-trac Baureihen 700-1000, Kabinenkomfortfederung, Breitreifen/Zwillingsbereifung und der MB-trac 2000“ mit Karl-Heinz Gießner, VA-Raum
  • 14.30 Uhr: Familienführung durch das Unimog-Museum mit Frieder Behringer, Museumshalle
  • 15.30 Uhr: Vorführungen von MB-trac, Außengelände
  • 16.00 Uhr: „Die letzten MB-trac, Entwicklungen und die TTVG“ mit Werner Schmeing, VA-Raum
  • 16.30 Uhr: Familienführung durch das Unimog-Museum mit Frieder Behringer, Museumshalle
  • 17.00 Uhr: „Geschichten aus dem Kundendienst und Betreuung der Landwirte“ mit Karl Josef Leib, VA-Raum
  • Ab 18.00 Uhr: Oktoberfest,historisches „Feldtage“-Festzelt
  • Ab 19.00 Uhr: Oktoberfestparty mit DJ Richy, historisches „Feldtage“-Festzelt

Darüber hinaus in der Museumshalle: Verkauf historischer Prospekte und Druckschriften, Werkstatthandbücher, Betriebsanleitungen und vieles mehr. 11 bis 15 Uhr Alttypenberatung live – das Technikteam beantwortet Fragen zu den Fahrzeugen. Ab dem 28.10. ist zudem auch das neue Wiking-Sondermodell im Shop des Museums erhältlich. Es handelt sich um einen Pritschen-Lkw (MB LP 1317) mit MB-trac 65/70. In dieser Formation wurden die ersten MB-trac der Baureihe 440 zu Messen und Ausstellungen transportiert.

Sonntag 29. Oktober

  • 10.00 Uhr: Workshop „Achsschenkelreparatur MB-trac“ mit dem Technikteam des Museums, Werkstatt
  • 10.30 Uhr: Familienführung durch das Unimog-Museum mit Frieder Behringer, Museumshalle
  • 11.00 Uhr: „MB-trac und seine Exoten“, ein Bildvortrag mit Ralf Maile, VA Raum
  • 11.00-13.00 Uhr: Frühshoppen mit Musikkapelle Bischweier „Üfü’s“, historisches „Feldtage“-Festzelt
  • 11.30 Uhr: „Projekt und Umsetzung MB-trac 1800 intercooler“ mit Hans Degünther, VA-Raum
  • 12.30 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „50 Jahre MB-trac“ mit Roland Kaufmann, Museumshalle
  • 13.30 Uhr: Vorführungen von MB-Trac, Außengelände
  • 14.00 Uhr: „Die neuen MB-trac Baureihen 700-1000, Kabinenkomfortfederung, Breitreifen/Zwillingsbereifung und der MB-trac 2000“ mit Karl-Heinz Gießner, VA-Raum
  • 14.00 Uhr: Familienführung durch das Unimog-Museum mit Frieder Behringer, Museumshalle
  • 15.00 Uhr: Vorführungen von MB-Trac, Außengelände

Zudem in der Museumshalle: Verkauf historischer Prospekte und Druckschriften, Werkstatthandbücher, Betriebsanleitungen und vieles mehr.

Adresse: Unimog-Museum, An der B 462/Ausfahrt Schloss Rotenfels, 76571 Gaggenau, Öffnungszeiten: Di. bis So. 10-17 Uhr, 19.10. und 27.10. geschlossen, 28.10. geöffnet bis 18 Uhr, Tel. 07225/981310, info@unimog-museum.de, www.unimog-museum.de