Ausstellung in Frankfurt: „Tizian und die Renaissance in Venedig“

Vom 13. Februar bis zum 26. Mai 2019 zeigt das Frankfurter Städel Museum in einer großen Sonderausstellung über 100 Meisterwerke venezianischer Malerei der Renaissance.

Tizian: Bildnis des Dogen Francesco Venier (Foto: Museo Nacional Thyssen-Bornemisza, Madrid)
Tizian: Bildnis des Dogen Francesco Venier (Foto: Museo Nacional Thyssen-Bornemisza, Madrid)
Martina Weyh

Das Städel Museum in Frankfurt widmet sich ab Mitte Februar einem besonderen Kapitel der europäischen Kunstgeschichte und beleuchtet in einer großen Sonderausstellung die venezianische Malerei der Renaissance, die sich zu Beginn des 16. Jahrhunderts als eigenständige Spielart in der Lagunenstadt entwickelte.

Die Künstler setzten dabei auf rein malerische Mittel und die Wirkung von Licht und Farbe. Einer der wichtigsten Vertreter dieser Richtung ist Tizian um 1488/90 bis 1576, Zeit seines Lebens die zentrale Figur in der venezianischen Kunstszene und einer der erfolgreichsten und mit 646 Werken produktivsten Meister dieser Epoche.

Nach Informationen des Museums versammelt die Frankfurter Schau mit über 20 Werken von Tizian die umfangreichste Auswahl, die je in Deutschland gezeigt wurde. Neben den Werken von Tizian sind unter anderem Gemälde und Zeichnungen von Giovanni Bellini, Jacopo Palma il Vecchio, Sebastiano del Piombo, Lorenzo Lotto, und Jacopo Tintoretto zu sehen.

Weitere Informationen zur Ausstellung sind auf der Webseite des Museums gebündelt.

Printer Friendly, PDF & Email