IT-TRANS 2022: Internationaler, innovativer und größer

Die Messe Karlsruhe und die UITP ziehen als gemeinsame Ausrichter eine positive Bilanz.

Der Branchentreff in Karlsruhe konnte erstmals seit Pandemiebeginn wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden. (Foto: Bünnagel)
Der Branchentreff in Karlsruhe konnte erstmals seit Pandemiebeginn wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden. (Foto: Bünnagel)
Claus Bünnagel

Die achte Ausgabe der IT-TRANS 2022 ist mit einer erfolgreichen Bilanz beendet worden. Rund 6.500 Gäste (2018: 6.000) aus 71 Ländern besuchten die IT- und Mobilitätsmesse in Karlsruhe, 70 % davon erstmalig. Von Europa und Australien über Asien bis hin zu Afrika – Gäste aus allen Kontinenten der Welt reisten an, um sich über innovative Lösungen für intelligente Mobilität und Branchentrends zu informieren. Ob China, die USA oder diverse europäische Länder: 276 internationale Ausstellende aus 33 Ländern, und damit mehr als 2018, präsentierten ihre neuesten Lösungen und tauschten sich mit Kollegen und Besuchenden aus aller Welt aus. Auch die begleitende dreitägige Konferenz konnte mit 180 Referierenden überzeugen: Rund 800 Konferenzteilnehmende und damit ca. 30 % mehr als in 2018 nutzten das Branchentreffen, um den Vorträgen beizuwohnen und sich untereinander zu vernetzen. Dabei wurde auch das digitale Angebot rege genutzt, 130 Gäste wohnten der Konferenz online bei. „Mobilität ist ein gesamtgesellschaftlich relevantes Thema“, sagt Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, als gemeinsam ausrichtende Veranstalterin mit der UITP, dem Internationalen Verband für öffentliches Verkehrswesen.

Wir sehen uns der Herausforderung gegenüber, veränderten Mobilitätsbedürfnissen gerecht zu werden und gleichzeitig Klimaschutzziele zu erreichen. Öffentlichem Personenverkehr kommt dabei eine Schlüsselrolle zu, denn nur mit zukunftsfähigen, digital vernetzten Verkehrs- und Transportlösungen sowie intermodalen Ansätzen kann dieser Spagat gelingen. Und dafür ist die IT-TRANS wie auch die Technologieregion Karlsruhe die ideale Plattform.

Auch Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr, betont, dass Karlsruhe eine besondere Stellung im Bereich der zukunftsfähigen Mobilität einnimmt: „Sie machen Karlsruhe zu einem Hotspot für nachhaltige Mobilität", resümierte er per Videobotschaft zur Eröffnung mit Blick auf die Veranstalter, Partner und Unterstützer der IT-TRANS.

Karlsruhe ist Hotspot für nachhaltige Mobilität

Karlsruhe, mit einem einzigartigen Netzwerk aus Wissenschaft, Industrie, Politik und Verkehrsunternehmen, gilt als ein deutschland- und europaweit anerkanntes Kompetenzzentrum in Sachen nachhaltiger Mobilität. Auch das Standing der Fächerstadt als eines der wichtigsten IT-Cluster in Europa – mit 25 Forschungseinrichtungen zu IT- und Digitalisierungsthemen – macht Karlsruhe zu einem Forschungsmarktführer mit einer Strahlkraft weit über die Landesgrenzen hinaus. Die IT-TRANS nimmt in diesem Ökosystem eine entscheidende Position ein.

Einen einzigartigen, beispielhaften Zusammenschluss von 34 Projekten aus Wissenschaft, Industrie, öffentlicher Hand und innovativen Verkehrsunternehmen bildet das Karlsruhe Mobility Lab der TechnologieRegion Karlsruhe, das erstmals auf der IT-TRANS 2022 präsentiert wurde. Das Karlsruhe Mobility Lab widmet sich der Entwicklung und Umsetzung von intelligenten Konzepten der urbanen und regionalen Mobilität der Zukunft und sorgt bereits jetzt weltweit für Aufmerksamkeit und Zuspruch.

Forschende aus der Region tragen wesentliche Bausteine zur Mobilitätswende weltweit bei. Die Mobilitäts- und TechnologieRegion Karlsruhe kann sich daher zu Recht als Vorreiter in Sachen nachhaltiger Mobilitätsentwicklung bezeichnen. (Jochen Ehlgötz, Geschäftsführer der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH)

IT-TRANS bewegt internationale Mobilitätsbranche

Wir sind eines der Unternehmen, die von Beginn an bei der IT-TRANS dabei waren und seither keine Ausgabe verpasst haben. Wir fanden es sehr schade, dass die Präsenzveranstaltung 2020 pandemiebedingt abgesagt werden musste und freuen uns jetzt umso mehr, dass wir wieder dabei sind und bestehende aber auch neue Kunden von Angesicht zu Angesicht treffen können. Denn die IT-TRANS ist eine sehr wichtige Messe für uns, um uns mit Kunden zu vernetzen und Neukunden zu gewinnen. (Anna Bergstedt, Marketing Managerin der Axentia Technologies aus Schweden)

Das spiegelt sich auch in der Meinung der Besuchenden: 95 % von ihnen bewerten die Präsentationen der Ausstellenden als sehr gut. Für die nächste Ausgabe der IT-TRANS vom 14. bis 16. Mai 2024 sind 50 % der Standflächen bereits durch die Ausstellenden gebucht.

Printer Friendly, PDF & Email