RDA-Workshop 2015: Kombinationsreisen im Fokus

Trotz 120 neuer Firmen schrumpfte Ausstellerzahl erneut um 30 Prozent.
Anja Kiewitt

Unter dem Motto „BusPlus“ trägt der RDA-Workshop 2015 dem Trend zu Kombinationsreisen Rechnung. Die Fachmesse für die Bus- und Gruppentouristik findet in diesem Jahr vom 21. bis 23. Juli in zwei Hallen des Kölner Messegeländes statt. Die BusPlus-Aussteller werden laut RDA auf einer Sonderfläche zu finden sein, unabhängig von der klassischen Platzierung nach Regionen.

Bus- und Gruppentouristik in Köln

Das Thema lockte auch 120 Neuaussteller auf den RDA-Workshop. Insgesamt erwartet der RDA als Veranstalter aber rund 30 Prozent weniger Aussteller als im Vorjahr. In Köln stellen demnach etwa 700 Firmen (2014: 1.000) aus. Sie repräsentieren nach RDA-Angaben wie im Vorjahr rund 40 europäische und außereuropäische Urlaubsländer.

Anordnung optimiert

Um die Übersichtlichkeit des Messeangebots zu verbessern und Freiflächen zwischen den Ständen zu minimieren, habe der RDA in diesem Jahr erstmals die Anordnung der Stände in den beiden Messehallen nach Herkunftsregionen optimiert. Gleichzeitig schrumpfte aber die belegte Fläche. „Dieses Jahr haben sich etliche Aussteller, die in der Vergangenheit an eigenen Ständen auftraten, entschlossen, sich gemeinschaftlich auf einer Fläche zu präsentieren“, begründet Messechef Dieter Gauf, Hauptgeschäftsführer des RDA.

Jeder vierte Besucher aus dem Ausland

Die Besucherstruktur setze sich überwiegend aus Inhabern, Geschäftsführung und Einkäufern zusammen. Gauf rechnet damit, dass wie im Vorjahr etwa jeder vierte Fachbesucher aus dem Ausland zum RDA-Workshop anreisen wird. Aufgrund der geografischen Nähe zum Messestandort sei unter den ausländischen Teilnehmern vor allem der Benelux-Raum dominant. Vertreten seien aber auch Besucher aus dem Alpenraum und zunehmend auch aus Osteuropa.

RDA-Award 2016

Eine „kreative Auszeit“, wie Gauf es formuliert, nimmt in diesem Jahr der internationale Innovations- und Marketing-Wettbewerb „Roter Bus“. Im kommenden Jahr soll dann der „RDA-Award“ aus der Taufe gehoben werden. Ziel ist es laut Gauf, den Wettbewerb moderner aufzustellen. Künftig sollen mit dem RDA-Award in vier Kategorien Marketingkonzepte von Busreiseveranstaltern und Leistungsträgern ausgezeichnet werden.

Wahl zum "Schönsten Bus"

Übrigens: Am Stand des HUSS-Verlages (Halle 10.1, Stand B60) findet auf dem RDA-Workshop die Abstimmung zum diesjährigen busplaner-Fotowettbewerb „Der schönste Bus“ statt. Wer beim Voting mitmacht, dem winken attraktive Preise. Der Siegerbus ziert dann als schönster Bus 2015 das Titelbild einer Herbstausgabe der Fachzeitschrift busplaner. Nähere Informationen zum Wettbewerb und zu den Preisen finden Sie unter www.busplaner.de/schoensterbus.

Printer Friendly, PDF & Email