InnoTrans: Hübner stellt neue Lenktechnologie für Großraumbusse vor

Premiere – die Kasseler Unternehmensgruppe stellt auf der weltweit größten Messe für Verkehrstechnik in Berlin ihr neues modulares Lenksystem vor, mit dem die sichere Steuerung von über 30 m langen Fahrzeugen möglich ist.

Neue Mobilitätslösung für den ÖPNV – Hübner präsentiert das neue Lenksystem für über 30 m lange, sechsachsige High-Capacity-Busse auf dem Außengelände der InnoTrans. (Foto: Hübner-Gruppe)
Neue Mobilitätslösung für den ÖPNV – Hübner präsentiert das neue Lenksystem für über 30 m lange, sechsachsige High-Capacity-Busse auf dem Außengelände der InnoTrans. (Foto: Hübner-Gruppe)
Martina Weyh

Weltneuheit – auf der InnoTrans in Berlin vom 20. bis 23. September 2022 präsentiert die Hübner-Gruppe aus Kassel ein neues Lenksystem für Großraumbusse, sogenannte High-Capacity-Busse.

High-Capacity-Busse bestehen aus drei Wagenteilen mit insgesamt sechs Achsen und zwei Übergängen, mit einer Länge von über 30 m. Die Beförderungskapazität liegt aktuell bei rund 300 Personen. Damit kombinieren sie die Vorteile von Bussen und Straßenbahnen. Das von der Hübner-Gruppe entwickelte neue modulare Lenksystem ermöglicht in diesem Fahrzeugtyp die sichere Steuerung im urbanen Raum und einen hohen Komfort für die Fahrgäste.

Nach Angaben des Unternehmens wird die neue Lenktechnologie auf dem Messe-Freigelände (Stand O/220) einmal pro Stunde im Einsatz gezeigt. Die erste Demonstration ist jeweils um 9:30 und die letzte um 17.30 Uhr.

Entwicklung nach ISO-Norm 26262

Das Lenksystem wurde nach den aktuellen Anforderungen funktionaler Sicherheit gemäß der ISO-Norm 26262 entwickelt und wird modular angeboten. So kann es durch Bus- oder Bahnhersteller bei der Fertigung von High-Capacity-Bussen individuell eingesetzt werden. Durch vorentwickelte Systemkomponenten können Fahrzeugkonzepte auch flexibel in die Infrastruktur wachsender Städte integriert werden, heißt es in der Pressemitteilung.

Zudem kann das Hübner-Lenksystem im Zwei-Richtungs-Betrieb genutzt werden und beinhaltet mit Blick auf zukünftigen Anforderungen an öffentliche Mobilitätslösungen eine Schnittstellenanbindung für autonomes Fahren.

„Für den sicheren Betrieb von High-Capacity-Bussen ist ein zuverlässiges Lenksystem entscheidend, um das Verkehrsmittel im urbanen Verkehr zu steuern. Unsere Lenktechnologie ist so entwickelt, dass bei Störungen keine Gefahr für Fahrgäste und Umfeld entsteht. Damit haben wir weltweit ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Bereich. Denn bisher gibt es keine Systeme für Straßenfahrzeuge, die mehr als zwei Achsen in diesem Umfang und dazu noch sicher steuern“, erläutert Uwe Bittroff, Leiter der Sparte Übergangssysteme für Straßenfahrzeuge bei Hübner.

High-Capacity-Busse – kosteneffizient, flexibel und vielseitig

High-Capacity-Busse sind nicht auf eine Infrastruktur mit eigener Trasse wie klassische Straßenbahnen angewiesen. Sie profitieren von der Flexibilität und Vielseitigkeit eines Busses.

„Als Zulieferer der Bahn- und Bushersteller wollen wir den ÖPNV weiterdenken. Denn klar ist: Um CO2-Emissionen zu reduzieren und die Mobilität nachhaltiger zu gestalten, brauchen wir neue Mobilitätslösungen – auch im Nahverkehr. Eine Möglichkeit, bei der wir viel Potenzial sehen, sind High-Capacity-Busse“, so Helge Förster, Geschäftsführer der Hübner-Gruppe.

Zudem sind High-Capacity-Busse – im direkten Vergleich zum Schienennahverkehr – laut Hübner kosteneffizienter, schneller einsatzbereit und können auch kurzfristig in die bestehende Straßeninfrastruktur eingebunden werden. Darüber hinaus bieten sie den hohen Komfort, die Sicherheit und das schlanke Design einer Straßenbahn.

Printer Friendly, PDF & Email