Voith: Wechsel in der Konzerngeschäftsführung

Cornelius Weitzmann übernimmt den Staffelstab von Uwe Knotzer, der das Unternehmen Ende Mai auf eigenen Wunsch verlässt.

Cornelius Weitzmann folgt auf Uwe Knotzer, der das Unternehmen nach fast 20 Jahren verlässt. (Foto: Voith)
Cornelius Weitzmann folgt auf Uwe Knotzer, der das Unternehmen nach fast 20 Jahren verlässt. (Foto: Voith)
Martina Weyh

Neue Position – Cornelius Weitzmann wechselt vom Mitglied der Geschäftsleitung von Voith Turbo an die Spitze. Ab 1. Juni wird er Vorsitzender der Geschäftsleitung von Voith Turbo und Mitglied der Konzerngeschäftsführung. Er übernimmt den Staffelstab von Uwe Knotzer, der das Unternehmen Ende Mai auf eigenen Wunsch verlässt, um sich künftig neuen Aufgaben zu widmen. Knotzer ist seit 2002 bei Voith tätig, seit 2015 als Mitglied der Konzerngeschäftsführung. 

 „Wir danken Dr. Uwe Knotzer für sein langjähriges außerordentliches Engagement und seine großen Verdienste für unser Unternehmen. Er hat maßgeblich zur Weiterentwicklung des Konzerns und des Bereichs Voith Turbo beigetragen. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg auch in der neuen Aufgabe“, sagte Prof. Siegfried Russwurm, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses und Aufsichtsrates von Voith.

Das Unternehmen freut sich mit Cornelius Weitzmann „einen erfahrenen Voith-Manager in die Konzerngeschäftsführung berufen zu können, der das Turbo-Geschäft ausgezeichnet kennt und den Konzernbereich in die Zukunft führen wird“, heißt es wörtlich in der Pressemitteilung. 

Cornelius Weitzmann studierte Wirtschaftsingenieurwesen in Karlsruhe und Sevilla. Anschließend war er ab 2002 für eine deutsche Unternehmensberatung tätig. 2007 trat er in die Voith Group ein. Ab 2009 war Weitzmann Geschäftsführer von Voith Paper Inc. in Appleton, USA. 2011 wurde er zum President Fabric & Roll Systems (FRS) EMEA bei Voith Paper ernannt. Seit April 2015 verantwortete Cornelius Weitzmann als Mitglied der Geschäftsleitung bei Voith Turbo die Division Power, Oil & Gas, bevor er im Juni 2016 die Leitung der Division Mobility übernahm.

Printer Friendly, PDF & Email