Daimler Buses legt Produktion & Entwicklung künftig in eine Hand

Den bevorstehenden Ruhestand von Entwicklungsleiter Gustav Tuschen nimmt der Konzern zum Anlass die beiden Geschäftsbereiche zu bündeln - ab 1. April verantwortet Michael Klein auch den Bereich Entwicklung.

Michael Klein (Foto: Daimler)
Michael Klein (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Michael Klein zeichnet ab 1. April 2022 nicht mehr nur für den Geschäftsbereich Produktion verantwortlich, sondern auch für die Entwicklung. Der Konzern hat sich entschieden, beide Bereiche zu bündeln und in eine Hand zu legen - der Leiter der Entwicklung seit 2013, Gustav Tuschen, verabschiedet sich Ende März nach über 30 Jahren bei Daimler in den Ruhestand.

„Um der Transformation bestmöglich gerecht zu werden, haben wir entschieden, ab dem 1. April 2022 die Geschäftsführungsbereiche Produktion und Entwicklung unter der Leitung des bisherigen Produktionschefs Michael Klein zusammenzufassen. Dadurch wollen wir die Geschwindigkeit und die Effizienz weiter erhöhen sowie unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter ausbauen“, so Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses.

Mit Michael Klein übernimmt eine erfahrene und strategische Führungspersönlichkeit zusätzlich zu seinem bisherigen Geschäftsbereich Produktion den Geschäftsbereich Entwicklung von Daimler Buses. Michael Klein startete seine Daimler-Karriere 2003 als Chief Financial Officer der EvoBus (UK) Ltd. in Coventry, Großbritannien, bevor er 2007 das spartenübergreifende Vertriebscontrolling bei Daimler in Stuttgart übernahm.

Im Jahr 2008 wechselte er zurück zu Daimler Buses. Hier verantwortete er zunächst für mehrere Jahre das Vertriebscontrolling der EvoBus GmbH einschließlich des CSP-Geschäfts und der Tochtergesellschaften. Ende 2012 übernahm er als Head of Customer Services & Parts (CSP) die Leitung des Aftersales-Geschäfts von Daimler Buses. Dabei hatte er die gesamthafte CSP-Verantwortung mit Funktionen wie Ersatzteilvertrieb, Logistik, Training und den technischen Kundendienst inne. Seit dem 1. August 2020 leitet Michael Klein den Geschäftsbereich Produktion von Daimler Buses.

„Gustav Tuschen danken wir für die gute Zusammenarbeit und seinen herausragenden Einsatz, bei dem er mit hohem persönlichen Engagement viel Ausdauer bei der Umsetzung neuer Technologien bewiesen hat. So hat er unter anderem den vollelektrischen Stadtbus Mercedes-Benz eCitaro erfolgreich auf die Straße gebracht. Für seinen neuen Lebensabschnitt wünschen wir ihm alles Gute“, würdigte Oberwörder Tuschens Verdienste für Daimler.

1989 begann Gustav Tuschens Karriere im Daimler-Konzern. In den über 30 Jahren seiner Konzernzugehörigkeit hat er viele verantwortungsvolle Positionen in der Nutzfahrzeugentwicklung der Daimler Truck AG bekleidet, u.a. leitete er von 2006 bis 2011 die Produktplanung von Daimler Trucks. Ab 2011 verantwortete er die gesamte Produktentwicklung und -strategie von Mitsubishi Fuso Truck & Bus Company in Japan, bevor er 2013 den Entwicklungsbereich von Daimler Buses übernahm.

 

Printer Friendly, PDF & Email