VDV-Präsidium bestellt neuen Geschäftsführer ÖPNV

Alexander Möller tritt zum 1. April die Nachfolge von Jan Schilling an, der in den Vorstand der DB Regio wechselt.  

Einstimmig fiel das Votum des VDV-Präsidiums für den neuen Geschäftsführer ÖPNV, Alexander Möller, aus. (Foto: VDV)
Einstimmig fiel das Votum des VDV-Präsidiums für den neuen Geschäftsführer ÖPNV, Alexander Möller, aus. (Foto: VDV)
Martina Weyh

Das Votum war einstimmig – das Präsidium des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hat den Juristen Alexander Möller zum neuen Geschäftsführer ÖPNV bestellt. Er tritt die Nachfolge von Jan Schilling an, der in den Vorstand der DB Regio wechselt, und wird den Posten zum 1. April übernehmen.

„Alexander Möller ist aufgrund seiner umfassenden Branchenkenntnis jetzt die ideale Besetzung für diesen Posten“, so VDV-Präsident Ingo Wortmann.

Der 49-jährige studierte Jurist war nach einigen politischen Stationen, u.a. als stellvertretender Fraktionsvorsitzender in der Kieler Ratsversammlung, seit 2006 bei der Deutschen Bahn in verschiedenen Führungspositionen tätig, zuletzt als CEO der DB Regio Bus Nord und Sprecher der Geschäftsführung diverser Busgesellschaften.

Nach vier Jahren als Mitglied der Geschäftsführung des ADAC ging Möller als Senior Partner zu Roland Berger und verantwortete dort zahlreiche Projekte in den Themenfeldern Infrastruktur, Mobilität, Logistik und Energie. Der gebürtige Kölner ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin.

Möller dankte für das einstimmige Votum des VDV-Präsidiums, das er als Zeichen der Wertschätzung verstehe. Und als Auftrag, die anstehenden Aufgaben mit viel Engagement anzugehen, um die Veränderungen die auf die Branche zukommen erfolgreich und gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen im VDV zu gestalten.