Mitteldeutscher Omnibustag: Präsenzveranstaltung im November

Zur größten regionalen Branchenveranstaltung werden rund 150 Teilnehmer aus Unternehmen, Politik und Presse erwartet.

MDO-Vorsitzender Mario König (l.) und LSOT-Vorsitzender Helmut Jetschke planen am 9. und 10. November wieder einen Live-Branchentreff in Gera. (Foto: Tonya Schulz)
MDO-Vorsitzender Mario König (l.) und LSOT-Vorsitzender Helmut Jetschke planen am 9. und 10. November wieder einen Live-Branchentreff in Gera. (Foto: Tonya Schulz)
Claus Bünnagel

Der 16. Mitteldeutsche Omnibustag wird wieder als Präsenzveranstaltung am 9. und 10. November in Gera stattfinden. Zu der größten Branchenveranstaltung in Mitteldeutschland werden rund 150 Teilnehmer aus Unternehmen, Politik und Presse erwartet. Auf dem Programm stehen die Zukunft von ÖPNV und Bustouristik nach mehr als anderthalb Jahren mit coronabedingten Lockdowns und Hygieneschutzmaßnahmen. Nun gelte es, tragfähige Konzepte für die Zukunft zu entwickeln, so der Mitteldeutsche Omnibusverband (MDO). Die Digitalisierung spiele dabei eine ebenso entscheidende Rolle wie die Integration neuer, emissionsarmer bzw. -freier Antriebstechnologien. 

Große Herausforderungen

Herausforderung bleibe für die überwiegend privaten wie kommunalen Omnibusunternehmen der Kampf um faire gesetzliche Rahmenbedingungen, die den Bus gegenüber Individual- und Schienenverkehr nicht benachteiligten. Dies gelte für die Fahrzeugförderung ebenso wie für faire Ausschreibungen und praxisnahe gesetzliche Vorgaben. Weiterhin suchten die Omnibusunternehmer nach Fachpersonal im In- und Ausland. 

Bei der Entwicklung ihrer Angebote würden bequeme digitale Buchbarkeit und Information im Vordergrund stehen. Ein Stichwort sei hier das E-Ticketing. Gleichzeitig würden Fahrzeugtechnik und Fahrtengestaltung im Linien- und Reiseverkehr laufend an die Hygieneschutzmaßnahmen angepasst und weit über gesetzlich vorgeschriebene Maßnahmen hinaus immer weiter entwickelt. 

Wir werden den Mitteldeutschen Omnibustag intensiver denn je für den Erfahrungs- und Informationsaustausch sowie für das Netzwerken nutzen. (MDO-Vorsitzender Mario König und Helmut Jetschke, Vorsitzender des Landesverbands Sächsischer Omnibusunternehmer LSOT)

Umfangreiches Programm

Erneut bieten die veranstaltenden Verbände eine Plattform für Unternehmer, Industrie, Politik und Verwaltung in familiärer, lockerer Atmosphäre. Die Fahrerauszeichnung „Sicher und Unfallfrei“ ist fester Programmbestandteil des Mitteldeutschen Omnibustags. Umrahmt wird die Tagung von einer Bus- und Fachausstellung aus den Bereichen Dienstleistung, Tourismus, Industrie und Technik. 

Das vorläufige Tagungsprogramm sowie alle weiteren Informationen zur Veranstaltung sind unter https://www.omnibustag.de zu finden. 

Printer Friendly, PDF & Email