Versicherung: MAN Financial Services individualisiert Tarife

Modularer Versicherungsansatz in Zusammenarbeit mit Allianz und HDI.

Kunden genießen bei MAN Financial Services künftig mehr Flexibilität in der Zusammenstellung ihrer Nutzfahrzeugversicherung. (Foto: Nik MacMillan on Unsplash)
Kunden genießen bei MAN Financial Services künftig mehr Flexibilität in der Zusammenstellung ihrer Nutzfahrzeugversicherung. (Foto: Nik MacMillan on Unsplash)
Anja Kiewitt

Die MAN Financial Services GmbH, München, setzt künftig in Zusammenarbeit mit den Versicherern Allianz Versicherungs-AG und HDI Global SE mehr auf Individualität und Flexibilität statt auf starre Tarifsysteme. Im November hat die Finanzierungsgesellschaft für neue oder gebrauchte Nutzfahrzeuge der Münchener MAN Truck & Bus AG dazu ihre Leistungen in die Produktkategorien "MAN BasicCover", "MAN PremiumCover" und "Fleet" unterteilt.

Basis-, Premium- und Flottenpakete buchbar

MAN BasicCover enthält alle Leistungen rund um Kfz-Haftpflicht- sowie Voll- und Teilkaskoversicherung. Zudem gibt es eine Neuwertentschädigung bei Totalschaden. MAN PremiumCover umfasst zusätzlich nutzfahrzeugspezifische Deckungserweiterungen wie etwa Brems-, Betriebs- und reine Bruchschäden sowie Bergungs- und Abschleppkosten. Flottenkunden können ihren gesamten Fuhrpark im Rahmen eines individuellen Deckungskonzeptes versichern.

Individuell zubuchbare Bausteine

Der neue modulare Versicherungsansatz lässt sich zusätzlich mit weiteren Einzelprodukten, wie etwa "MAN PremiumGAP" oder "MAN KaskoAirbag" kombinieren, teilt MAN Financial Services mit. Weitere Vorteile umfassen demnach die Berücksichtigung von Mehrwerten und Sonderausstattungen sowie die Wahl des Selbstbehalts in der Voll- und Teilkaskoversicherung.

 

 

Printer Friendly, PDF & Email