Osnabrück: Elektrisches London-Taxi wird als AnrufBus eingesetzt

Im Auftrag der Stadtwerke Osnabrück setzt das örtliche Busunternehmen Bils ein Elektrotaxi als AnrufBus ein.

Stephan Rolfes (l.), Bereichsvorstand der Stadtwerke Osnabrück, und sein Partner Jörg Schuchtmann setzen auf die Werbewirksamkeit des LEVC TX. (Foto: Saskia Dralle/Stadtwerke Osnabrück)
Stephan Rolfes (l.), Bereichsvorstand der Stadtwerke Osnabrück, und sein Partner Jörg Schuchtmann setzen auf die Werbewirksamkeit des LEVC TX. (Foto: Saskia Dralle/Stadtwerke Osnabrück)

Ab 27. August 2020 setzen die Stadtwerke Osnabrück ein elektrisches London-Taxi (LEVC TX) auf der Linie zwischen Hörne und Hellern ein, dass jedoch nur verkehrt, wenn sich jemand 60 min vor der fahrplanmäßigen Abfahrtszeit telefonisch angemeldet hat. Der Fahrplan sieht stündliche Fahrten zwischen 7:30 Uhr und 19 Uhr vor, die von Haltestelle zu Haltestelle verlaufen.

Damit ist das Konzept sehr viel einfacher gestrickt als ähnliche Konzepte, die zum Teil keinen Fahrplan vorsehen, nur virtuelle Haltestellen kennen und vereinzelt sogar die Bedienung von Tür zu Tür einschließen.

Das Fahrzeug wird vom Busunternehmen Verkehrsbetriebe Bils aus Sendenhorst-Albersloh betrieben. Dessen Geschäftsführer Jörg Schuchtmann bezeichnete On-Demand-Verkehre in der Pressemitteilung der Stadtwerke Osnabrück als „sinnvolle und zukunftsfähige Ergänzung zum regulären Liniennetz“.

Die Bils Verkehrsbetriebe GmbH gehören inzwischen zum italienischen Konzern Netinera Deutschland GmbH, dessen Vorgänger Arriva das Unternehmen 2006 gekauft hat.

Printer Friendly, PDF & Email