Wirtschaftlich und praktisch

Solaris liefert zehn Buszüge an die Münchner Verkehrsgesellschaft
Askin Bulut

Solaris, der polnische Hersteller von Bussen und Straßenbahnen, hat zehn Buszüge an die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) übergeben. Sie bestehen aus koppelfähigen Solaris Urbino 12 und ca. 11 Meter langen Anhängern zur Personenbeförderung. Eines von diesen Fahrzeugen ist der 2000. Solaris-Bus in Deutschland.

Der Solaris Urbino in 12-Meter-Ausführung und der Anhänger bilden einen Buszug, der ca. 23 Meter lang ist und gut 130 Fahrgästen Platz bietet. Er hat damit mehr Kapazität als ein herkömmlicher 18-Meter-Gelenkbus und sein Einsatz sei, im Gegensatz zum Doppelgelenkbus mit ähnlicher Kapazität, für die Münchner Erfordernisse wirtschaftlicher und umweltfreundlicher, erklärte der Hersteller. Der Anhänger habe eine längere Lebensdauer als das Zugfahrzeug und verbrauche nicht unnötig Energie für Überkapazitäten in Schwachlastzeiten, so Solaris weiter.

„Der Charme dieses Fahrzeugkonzepts ist seine große Flexibilität: Das Platzangebot kann durch Abkuppeln ohne großen Aufwand bedarfsgerecht auf die Nachfrage ausgerichtet werden. Das macht den Buseinsatz natürlich besonders wirtschaftlich und noch ein Stück umweltfreundlicher. München ist die erste deutsche Millionenstadt, die nun mit diesen Buszügen Erfahrungen sammeln wird“, sagte Herbert König, MVG-Chef.

Eines dieser Zugfahrzeuge, welche am 3. September auf der Esplanade vor der Münchner Allianz Arena der Öffentlichkeit präsentiert wurden, ist der 2000. Solaris-Bus, der auf deutschen Straßen fahren wird. Aus diesem Anlass erhielt er eine besondere Beklebung: „Der MVG fährt den 2000. Solaris-Bus in Deutschland“.

„Es ist eine große Ehre, dass wir für unsere deutschen Kunden als ein zuverlässiger und innovativer Partner gelten, der die Fahrzeuge mit einer sehr hohen Qualität und zu wettbewerbsfähigen Preisen anbietet. Der Verkauf des 2000. Busses ist für uns ein wahrer Grund zur Freude, aber auch ein Ansporn zu noch härterer Arbeit in der Zukunft. Wir bedanken uns bei allen, die uns während der 13 Jahren das Vertrauen geschenkt haben“, sagte Małgorzata Olszewska, Geschäftsführerin der Solaris Deutschland.

Printer Friendly, PDF & Email