Voller Erfolg: Hamburgs EilBus-Linie E30

Seit einem halben Jahr ist der EilBus zwischen Bergedorf und Harburg als Alternative zum Auto unterwegs und hat jede Menge Fans gewonnen.

Die neue EilBus-Linie E30 verkehrt seit einem halben Jahr zwischen Harburg und Bergedorf. (Foto: VHH)
Die neue EilBus-Linie E30 verkehrt seit einem halben Jahr zwischen Harburg und Bergedorf. (Foto: VHH)
Martina Weyh

Fahrgäste gewinnen mit einer direkten Expressverbindung zwischen den Hamburger Stadtteilen Bergedorf und Harburg. Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) gehen seit Dezember letzten Jahres neue Wege und haben auf dem direkten Weg, der bislang dem Auto vorbehalten war, die umsteige- und zuschlagsfreie EilBus-Linie E30 installiert. Mit Erfolg – denn daraufhin haben bis dato 263.000 Fahrgäste das neue ÖPNV-Angebot genutzt und manche dafür ihr Auto stehengelassen.

 Die neue Linie kommt bei den Hamburgern gut an

Flankiert wird das erfreuliche Ergebnis mit ebenso positiven Antworten aus einer Fahrgastbefragung, die die VHH auf ihrer neuen Linie durchgeführt hat. Das Ergebnis – keiner der befragten Fahrgäste will mehr auf die neue Expresslinie verzichten, 32 % betonten zudem die tägliche Zeitersparnis auf dem Arbeitsweg und 21 % sind nach eigenen Angaben froh, dank der neuen Linie nicht mehr via S-Bahn über den Hauptbahnhof fahren zu müssen. 7 % gaben an vom Auto auf den EilBus gewechselt zu sein. Knapp zehn Prozent der befragten EilBus-Passagiere waren Neukunden.

Die Busse auf der EilBus-Linie fahren montags bis sonnabends tagsüber durchgehend alle 30 Minuten (früh morgens, spät abends und an Sonntagen stündlich).

Printer Friendly, PDF & Email