Tübinger Elektrobusflotte wächst um sechs MAN Lion’s City 18 E

Die georderten Münchner Gelenk-Stromer sind in der baden-württembergischen Universitätsstadt angekommen – vier weitere MAN Lion's City E in der 12 m langen Solovariante sollen Ende dieses Jahres in den Einsatz bei TüBus gehen.

Die MAN Lion’s City 18 E sind die ersten Elektro-Gelenkbusse in der Universitätsstadt Tübingen. (Foto: MAN)
Die MAN Lion’s City 18 E sind die ersten Elektro-Gelenkbusse in der Universitätsstadt Tübingen. (Foto: MAN)
Martina Weyh

Die Tübinger Elektrobusflotte wächst weiter – erstmals um elektrische Gelenkbusse. Sechs MAN Lion’s City 18 E wurden jüngst eingeflottet. Vier weitere Solo-Stromer aus der Münchner Busschmiede sollen Ende dieses Jahres bei TüBus auf Linie gehen.

Details

18 m lang und 3,32 m hoch sind die MAN Lion’s City 18 E. Eine Überlandbestuhlung mit Vollpolsterung (insgesamt 44 Sitzplätze) ist Garant für bequeme Fahrten. Zwei elektrische Zentralmotoren sorgen für Schub auf zwei angetriebenen Achsen. Acht modulare NMC-Batteriepakete sind auf dem Dach verbaut und bieten nach Herstellerangaben eine Kapazität von 640 kWh. Die Fahrzeuge können mit bis zu 150 kW im Depot geladen werden.

Mit einer Reichweite von bis zu 270 km, unter günstigen Bedingungen über die gesamte Lebensdauer, schaffen die MAN-Gelenk-Stromer ohne Probleme die täglichen Umläufe von rund 250 km bei TüBus, heißt es in der begleitenden Pressemitteilung. Nachhaltigkeit auch bei der Klimatisierung – die sechs elektrischen TüBus-Neuzugänge sind mit einer Wärmepumpe zur emissionsfreien Heizung und Klimatisierung ausgestattet.

Die MAN Lion’s City 18 E eignen sich besonders für hochfrequentierte Linien und überzeugen mit einer hellen und freundlichen Innenraumgestaltung, sagt Eugen Baumstark, Regionalleiter Verkauf Bus, Vertriebsregion Süd bei der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH.

Ausbau der umweltfreundlichen Busflotte läuft

Hybrid-Gelenkbusse fahren bereits seit fünf Jahren durch die topografisch anspruchsvolle Universitätsstadt. 2019 wurde der erste Elektrobus in die Flotte aufgenommen. Es folgten zwei weitere Elektro-Solobusse (2021) und vier Elektro-Kleinbusse (2022) – allesamt, auch die Anschaffung der sechs MAN Lion’s City 18 E, wurden mit Fördergeldern des Landes Baden-Württemberg bezuschusst.

2022 hatten sich die Stadtwerke Tübingen im Rahmen eines Bundes-Förderprogramms erfolgreich um Fördermittel für insgesamt 44 neue E-Busse beworben. Sie sollen dazu beitragen, dass ab diesem und sukzessive fortgeführt in den nächsten Jahren ein Großteil der TüBus-Flotte auf elektrische Antriebe umgestellt werden kann.

Hintergrund

Das Projekt „TueBus2025_1_Stadtwerke Tübingen GmbH_Neufahrzeuge“ wird im Rahmen der Förderrichtlinie Bus vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) mit insgesamt 13.816.000 Euro gefördert. Die Förderrichtlinie wird von der NOW GmbH koordiniert und durch den Projektträger Jülich (PtJ) umgesetzt.