Muldental übernimmt 75. Setra Omnibus

Sächsische Personenverkehrsgesellschaft übernimmt insgesamt zehn Überlandbusse
Askin Bulut

Die Personenverkehrsgesellschaft Muldental (PVM), sächsisches Busunternehmen aus dem Landkreis Leipzig, baut seine Fahrzeugflotte aus und übernahm zehn neue Setra Niederflurbusse des Typs S 415 NF – und damit auch das 75. Setra Neufahrzeug.

Die zehn neuen Niederflurbusse S 415 NF, die zum Teil vom Freistaat Sachsen gefördert wurden, erfüllen den Standard der Abgasemissionsstufe EEV ohne Partikelfilter. Sie sind unter anderem mit ZF Ecolife 6-Gang Automatikgetrieben, 42 liniengerechten Fahrgastsitzen, Behindertenplätzen, Abstellflächen für Rollstühle und Kinderwagen, Kneeling-Funktion, fahrzeuggebundenen mechanischen Klapprampen sowie mit dem rechnergesteuerten Betriebsleitsystem RBL, optischen und akustischen Informationseinrichtungen für die Fahrgäste ausgestattet.

Geschäftsführer Andreas Kultscher, der die PVM seit Oktober 2010 führt, sagte bei der Übergabe im Neu-Ulmer Setra Kundencenter. „Setra erfüllt bereits seit vielen Jahren alle unsere Anforderungen im täglichen Linieneinsatz in vollem Umfang. Die vertrauensvolle partnerschaftliche Zusammenarbeit vom Verkauf bis zum Service durch die Dienstleistungsmarke Omniplus, die robuste Fahrzeugtechnik sowie die hohe Wertbeständigkeit der Fahrzeuge sind ein großer Pluspunkt.“

Die Personenverkehrsgesellschaft Muldental mbH betreibt im gesamten Landkreis Leipzig derzeit 82 Linien, davon fünf im Stadt- und 77 im Regionalverkehr. Mit nahezu etwa Dreivierteln nimmt der Schulbusverkehr den größten Anteil des täglichen Geschäfts ein. Das Unternehmen beschäftigt etwa 230 Mitarbeiter an den vier sächsischen Standorten Colditz, Deuben, Grimma und Zwenkau.

Printer Friendly, PDF & Email