Kostenloser ÖPNV: Was würde das in Kiel kosten?

Kostenloser ÖPNV, 365-Euro-Tickets, 1-Euro-Tickets, Seniorentickets: In vielen Städten, Gemeinden und Regionen wird gerechnet, welche Modelle was kosten würden.

Kostenloser ÖPNV in Deutschland? Derzeit unrealistisch, wie eine Studie ergab. (Foto: Bünnagel)
Kostenloser ÖPNV in Deutschland? Derzeit unrealistisch, wie eine Studie ergab. (Foto: Bünnagel)
Claus Bünnagel

ÖPNV-Experten haben für die Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG) in den letzten Monaten gerechnet, was die Einführung eines 1-Euro-Tickets oder andere Ermäßigungen kosten würden. Sie kommen zum Ergebnis, dass die Kosten nicht genau ermittelt, sondern nur grob geschätzt werden können. Allerdings waren sich die Experten einig, dass viele Millionen Euro fällig würden, je nach Variante.

5,4 bis 32 Millionen Euro

Demnach würde je nach Zielgruppe und Zielgruppengröße für die Ausgabe von „günstigeren Tickets“ (Mobilitätstickets für Finanzschwache) jährlich ein Defizit von 5,4 Mio. Euro anfallen würde. Ein kostenloser ÖPNV für alle würde in Kiel rund 32 Mio. Euro jährlich kosten. Bei Einführung des 1-Euro-Tickets müsste die KVG Einnahmeverluste von rund 16 Mio. Euro ausgleichen. Gerechnet wurde auf Basis der Fahrgastzahlen 2017 (33 Mio. Fahrgäste). Kiel hat insgesamt rund 250.000 Einwohner.

Printer Friendly, PDF & Email