Jaworzno kauft weitere 20 E-Busse von Solaris

80 % der Flotte in der schlesischen 91.000-Einwohner-Stadt fahren damit künftig emissionsfrei.

E-Busse von Solaris an einer Ladestation in Jaworzno. (Foto: Bünnagel)
E-Busse von Solaris an einer Ladestation in Jaworzno. (Foto: Bünnagel)
Claus Bünnagel

Die Städtischen Verkehrsbetriebe (PKM) in Jaworzno kaufen 20 weitere E-Busse. Den Auftrag bekam Solaris. Der Vertrag sieht eine Lieferung von 15 Urbino 12 electric und fünf niederflurigen Urbino 8,9 LE electric vor. Der in Polen erste elektrische Bus nahm den Liniendienst 2015 eben in dieser Stadt auf. Bereits 23 entsprechend den himmelblauen Farben des Betreibers gestrichene E-Busse verkehren auf den Straßen von Jaworzno, und alle davon wurden von Solaris hergestellt. Mit den 20 weiteren Einheiten werden die elektrisch betriebenen Solaris-Busse rund 80 % der städtischen Flotte ausmachen. Die 9 m langen Midis sollen noch in diesem Jahr in Kundenhand übergeben werden. Die 12-m-Solos werden ihnen in der ersten Hälfte 2021 folgen. 

160 kWh Batteriekapazität

Alle bestellten Busse werden Batterien mit 160 kWh Kapazität besitzen, die per Pantograf mit einer Ladeleistung von 190 kW oder per Stecker geladen werden. Für den Antrieb sorgt ein 160 kW starker elektrischer Zentralmotor. Die Fahrzeuge besitzen USB-Ladebuchsen und Zugang zum WLAN-Netz. Außerdem gibt es ein System von Kameras, die sowohl im Fahrgastraum als auch in der Fahrerkabine platziert sind. Weitere überwachen das Rückwärtsfahren beim Rangieren und das Andocken des Pantografen während des Ladevorgangs. Der klimatisierte Businnenraum bietet Platz für 55 Fahrgäste in den Urbino 8,9 LE und für 75 Personen in den Urbino 12 electric.

Der Betreiber PKM investiert nicht nur in emissionsfreie Fahrzeuge, sondern auch in die Ladeinfrastruktur. Das „Elektromobilitätszentrum” in Jaworzno ist einer der modernsten Bushöfe in Europa. Die dortigen Depotladegeräte ermöglichen eine gleichzeitige Aufladung von acht Fahrzeugen. Der Betreiber beabsichtigt, fünf weitere Pantografladestationen und zehn Steckerladegeräte für das Depot gesondert in Auftrag zu geben. 

Printer Friendly, PDF & Email