31 neue Stadtbusse für München

Stadtwerke vergeben Aufträge an Evobus, MAN und Solaris
Redaktion (allg.)
Die Stadtwerke München (SWM) haben für die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), eine Tochtergesellschaft der SWM, 31 neue Omnibusse angeschafft. Sie sollen ältere Fahrzeuge aus den 90er Jahren ersetzen, die inzwischen jeweils fast eine Million Kilometer im Stadtverkehr unterwegs waren. Die Fahrzeuge werden nach Angaben der MVG voraussichtlich in den Monaten Mai und Juni ausgeliefert. Die Bestellung setzt sich aus 18 dreiachsigen Gelenkbussen mit rund 100 Plätzen und 13 zweiachsigen Solobussen mit 66 Plätzen zusammen. Die entsprechenden Aufträge haben ein Gesamtvolumen von über neun Millionen Euro und wurden bereits erteilt. Zuvor hatten die SWM die Beschaffung - wie üblich - europaweit ausgeschrieben. Vier Bushersteller gaben daraufhin Angebote ab. Diese wurden von den Münchnern nach wirtschaftlichen und technischen Kriterien bewertet. Drei Hersteller haben schließlich Aufträge erhalten: Solaris, Evobus und MAN. Vier Gelenk- und drei Solobusse vom Typ Urbino liefert Solaris Bus & Coach. 14 Gelenkbusse vom Typ Mercedes-Benz Citaro kommen von Evobus, Mannheim, und den Zuschlag zur Lieferung von zehn Solobussen vom Typ MAN Lion´s City hat Neoman Bus erhalten. Die verschiedenen Fabrikate sollen der MVG einen Marken-Vergleich über die gesamte Lebensdauer der Fahrzeuge hinweg ermöglichen. Aus den Ergebnissen will das ÖPNV-Unternehmen künftige Bewertungskriterien entwickeln - und den Herstellern ein Feedback geben. Erstmals beschaffen die Münchner probeweise Omnibusse mit einer zusätzlichen Türe im Heck. Die Gelenkbusse werden also vier, die Solobusse drei Türen haben. Alle Stadtbusse sollen den EEV-Standard erfüllen. Dieser liegt bekanntlich nicht nur über der derzeit geltenden Euro 4-Norm, sondern geht auch noch über die erst ab 2009 geltende Euro 5-Norm hinaus.
Printer Friendly, PDF & Email