Bayern: Aufhebung des Busreiseverbots bei stabiler Inzidenz unter 100

Unter diesen Vorzeichen sind Ausflugs- und Reiseverkehr mit Bussen ab Pfingsten wieder zulässig, meldet die Bayerische Staatsregierung.  

Der Branchenverband ist überzeugt, dass die Bustouristik mit der Öffnung der Außengastronomie sowie von Hotels und Ferienwohnungen in Bayern, bald wieder Fahrt aufnehmen kann. (Foto: bdo)
Der Branchenverband ist überzeugt, dass die Bustouristik mit der Öffnung der Außengastronomie sowie von Hotels und Ferienwohnungen in Bayern, bald wieder Fahrt aufnehmen kann. (Foto: bdo)
Martina Weyh

Öffnungsperspektive ab Pfingsten – für bayerische Busunternehmen sollen Busreisen und Mietomnibusverkehre zu touristischen Zwecken in Städten und Landkreisen mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 100 wieder erlaubt werden. Das hat heute (4.5.2021) die Bayerische Staatsregierung bekannt gegeben.
 
Hygiene- und Infektionsschutzregeln, die im Detail noch zwischen Wirtschafts- und Gesundheitsministerium abgestimmt werden müssen, gelten aber weiter.

„Unsere Fahrgäste sollen ihre Reise oder Ausflug unbeschwert genießen können. Dafür sorgen wir mit einem umfangreichen und mit der Staatsregierung abgestimmten Hygienekonzept, auf dessen Grundlage das Wiederhochfahren erfolgen sollte“, kommentiert Stephan Rabl, Geschäftsführer des Landesverbands Bayerischer Busunternehmer (LBO), die Entscheidung.

Mit einer medizinischen Maske und negativem Test gehörten Busreisen zu der bequemsten, sichersten und umweltfreundlichsten Art zu reisen, ist Rabl überzeugt.

Printer Friendly, PDF & Email