Musikfestspiele Potsdam Sanssouci starten am 10. Juni

Unter dem diesjährigen Motto „Inseln“ bringen Konzerte und Führungen – die Schlösser und Gärten von Potsdam-Sanssouci zum Klingen.

Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci machen in diesem Jahr die Insel zum Thema. Musikalische Erkundungsreisen führen zu symbolischen, literarischen und imaginären Inseln als auch zu vielen tatsächlichen Inselkulturen. (Foto: Musikfestspiele Potsdam Sanssouci)
Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci machen in diesem Jahr die Insel zum Thema. Musikalische Erkundungsreisen führen zu symbolischen, literarischen und imaginären Inseln als auch zu vielen tatsächlichen Inselkulturen. (Foto: Musikfestspiele Potsdam Sanssouci)
Martina Weyh

Vom 10. bis 26. Juni 2022 erzählen die Festspiele Potsdam Sanssouci in diesem Jahr unter dem Motto „Inseln“ musikalisch von paradiesischen Eilanden, mythischen und literarischen Sehnsuchtszielen, aber auch von malerischen Rückzugsorten und Isolation.

Ausgehend von der Potsdamer Stadtinsel führen sie ihre Besucher vom Mittelmeer über die Karibik bis in die Südsee. Nach mehr als 250 Jahren feiert am 12. Juni Giuseppe Scarlattis komische Oper „I portentosi effetti de la Madre Natura“ ihre Erstaufführung im Schlosstheater des Neuen Palais.

Zwei Wochen lang erfüllen Konzerte und Führungen – darunter ein großes Open-Air am Alten Markt, ein Paddelkonzert, ein Konzert mit Bootsshuttle – die Schlösser und Gärten von Potsdam-Sanssouci mit Musik. Darüber hinaus lädt das 11. Fahrradkonzert Radler dazu ein, die Stadt entlang ihrer 14 Brücken und Eilande zu erkunden.

Der Kartenvorverkauf startet am 21. Februar um 11 Uhr, alle Informationen rund um die Festspiele gibt es hier »

Printer Friendly, PDF & Email