Wien: „Mythos Mozart“ öffnet im September

Ab 8. September ist Österreichs Hauptstadt um eine Attraktion reicher – die neue multimediale Erlebniswelt rund um den weltberühmten Komponisten und Musiker verspricht ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne mit Hightech, Kreativität und viel Musik.

Multimedial, interaktiv und mit allen Sinnen können Besucher ab 8. September in den „Mythos Mozart“ eintauchen. (Foto: Mythos Mozart Betriebs GmbH)
Multimedial, interaktiv und mit allen Sinnen können Besucher ab 8. September in den „Mythos Mozart“ eintauchen. (Foto: Mythos Mozart Betriebs GmbH)
Martina Weyh

Countdown läuft: Eine neue multimediale Erlebniswelt öffnet ab 8. September in der österreichischen Landeshauptstadt Wien ihre Pforten – im „Mythos Mozart“ können sich Besucher auf eine Spurensuche der ganz besonderen Art begeben und dem Phänomen eines der ausgewöhnlichsten Komponisten und Musikern der Welt nachspüren.

Der Rundgang – ein Besuch im 18. Jahrhundert

In der heutigen Kärtnergasse 19 lebte, komponierte und starb Wolfgang Amadeus Mozart – und genau hier können sich Besucher in einem 60-minütigen Rundgang durch fünf Räume auf eine unmittelbare Reise in Mozarts Welt begeben, für die ein internationales Team von Künstlern, darunter der britisch-deutsche Licht-Designer Moritz Waldemeyer, der österreichisch-iranische Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Arash T. Riahi und der in Los Angeles lebende New-Media-Künstler Refik Anadol verantwortlich zeichnet.

Die Kombination aus Musik, darstellender Kunst, Architektur und Technologie sowie die aufwendige räumliche und mediale Inszenierung macht „Mythos Mozart“ einzigartig. Im ersten Raum „Mozarts Requiem“ erwartet die Besucher ein Ort, der sich durch die Beleuchtung mit 1.500 LED-Kerzen des britisch-deutschen Licht-Designers Moritz Waldemeyer in einen sakralen Raum verwandelt – aus Dutzenden Lautsprechern erklingt hier das Requiem.

In „Mozarts Wien“ einem gemalten, poetisch animiertem 360-Grad-Panorama der Stadt mit historischen Szenen aus Mozarts Zeit, können die Besucher mit einem Ballon über die Dächer Wiens fliegen oder einen Ritt durch die „Zauberflöte“ erleben.

Im Raum „Mozarts Weltmusik“ haben sie die Möglichkeit, interaktiv mit Instrumenten aus aller Welt in der „Kleinen Nachtmusik“ mitzuspielen und in „Mozarts Genius“ „unter Tausenden von Synapsen in seine kreative Gedankenwelt aus Licht und Musik“ einzutauchen.

Im letzten Raum, „Mozart forever“ warten beeindruckende Bildwelten aus Millionen von digitalen Daten zu Mozart, mithilfe von KI geschaffen vom türkisch-amerikanischen New-Media Künstler Refik Anado.

„Mythos Mozart“ ist für Menschen mit Handicap barrierefrei zugänglich und ab dem Eröffnungsdatum von montags bis samstags täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet, am Sonntag endet die Besuchszeit um 18 Uhr. Die Tickets sind zum Preis von 24 Euro p. P., ermäßigt 18 Euro erhältlich. Gruppen ab zehn Person zahlen 20 Euro p. P. Für Besitzer der Vienna City Card gibt es 25 % Ermäßigung.

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten hier »