Werbung
Werbung
Werbung

DRV: Reiselust in 2018 ungebrochen

Deutsche geben 2017 insgesamt rund 65 Millionen Euro für Urlaubsreisen aus.
Koffer zu und weg: Die Vorausbuchungen für den Sommer im deutschen Reisevertrieb liegen laut DRV um 18 Prozent höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. (Foto: Rike/Pixelio.de)
Koffer zu und weg: Die Vorausbuchungen für den Sommer im deutschen Reisevertrieb liegen laut DRV um 18 Prozent höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. (Foto: Rike/Pixelio.de)
Werbung
Werbung
Julia Lenhardt

Der Jahresauftakt 2018 beginnt nach den Auswertungen des Marktforschungsunternehmen GfK für den Deutschen ReiseVerband e.V. (DRV), Berlin, sehr gut. Die Vorausbuchungen für den Sommer im deutschen Reisevertrieb lägen um 18 Prozent höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. „Der Trend zum Frühbuchen hält auch in den ersten Wochen dieses Jahres an“, erklärt DRV-Präsident Norbert Fiebig. Dies stimme zuversichtlich, dass die Urlaubsnachfrage 2018 besonders hoch sein wird.

Spanien und Griechenland im Trend

Fiebig geht davon aus, dass die Mittelmeerziele wie beispielsweise Spanien und Griechenland auch in diesem Jahr wieder die beliebtesten Flugpauschalreiseziele sein werden. Für den Sommerurlaub 2018 zeigen Buchungen nach Spanien derzeit ein Umsatzplus von 4,5 Prozent, die Kanaren steigen um sieben Prozent und die Balearen um drei Prozent. Außerdem stehe für 2018 das Comeback der Türkei an, prognostiziert der DRV-Präsident. Die Buchungen zögen seit Wochen an, lägen aber trotz der Verdoppelung der Buchungs-und Umsatzzahlen für den Sommer 2018 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum noch deutlich unter den Höchstwerten des Jahres 2015.

Starke Nachfrage nach Kreuzfahrten

Auch der Boom der Kreuzfahrten – auf dem Meer sowie auf dem Fluss – werde 2018 nicht abreisen, meint der Verband. Bereits 2017 lagen der Urlaub auf dem Meer im Trend. Allgemein hätten die Bundesbürger 2017 insgesamt rund 65 Millionen Euro für ihre Urlaubs- und Privatreisen vorab ausgegeben – ein Plus von 8,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung