BVO startet Hol- und Bringdienst für Behinderte

Bahntochter kauft 60 Mercedes-Benz Vito und stellt Fahrer ein.
Julia Lenhardt

Die im Regionalbusverkehr tätige Bahntochter BVO Busverkehr Ostwestfalen GmbH mit Sitz in Bielefeld hat nach eigenen Angaben den Hol- und Bringdienst für geistig und körperlich beeinträchtigte Kinder, Jugendliche und Erwachsene für fünf soziale Einrichtungen übernommen. Dazu habe das Unternehmen 60 neue Minibusse "Mercedes-Benz Vito" der Stuttgarter Daimler AG angeschafft. Um die Aufgabe zu meistern, wurden zudem 60 Teilzeitkräfte eingestellt, teilt die Deutsche Bahn AG, Berlin, mit.

Sicherheitsschulung für Fahrer

Um die sichere Beförderung zu gewährleisten, werden – in Kooperation mit dem Verkehrswacht Bielefeld e. V. – aktuell zwölf neue Mitarbeiter in Fahrverhalten und Sicherheit geschult, erklärt die BVO. Bei den Fahrübungen werden Bremsmanöver, Kurven-Fahren sowie abruptes Ausweichen mit den Minibussen trainiert. Zusätzlich erhalten die Fahrer einen Erste-Hilfe-Kurs, so die Verantwortlichen.

Printer Friendly, PDF & Email