Busbelegung in Italien: Bis zu 80 % sind erlaubt

Italien hat seine Corona-Verordnung konkretisiert – die vorgenommenen Änderungen gelten seit 1. September und betreffen u.a. die Auslastungsgrenze bei Bussen. (Quelle LBO)

Zu gut dreiviertel dürfen Busse in Italien aktuell mit Fahrgästen ausgelastet sein. (Foto: pixabay)
Zu gut dreiviertel dürfen Busse in Italien aktuell mit Fahrgästen ausgelastet sein. (Foto: pixabay)
Martina Weyh

Seit 1. September gilt in Italien – Reisebusse dürfen bis zu 80 % belegt werden, auch wenn sich die Einstufung einer Region von „weiß“ auf „gelb“ ändert – vorher waren es 50 %.  Mit Ausnahme von Sizilien sind derzeit alle Regionen „weiß“.

Maskenpflicht beim Übergang einer Region von „weiß“ zu „gelb“

Für Reisende in „gelben“ Regionen gilt die Maskenpflicht sowohl drinnen als auch draußen. Darüber hinaus dürfen Tische im Innenbereich von Restaurants nur noch mit maximal 4 Personen besetzt sein (in weißen Zonen max. 6 Personen).

Eine Gruppe wird daher in 4er-Tische aufgeteilt. Für Busreisen gilt unverändert eine medizinische Maskenpflicht während der gesamten Fahrt sowohl für den Fahrer als auch die Passagiere (Kinder unter 6 Jahren sind ausgenommen).

Wann muss das COVID-19-Zertifikat vorgelegt werden?

Eine weitere Neuerung betrifft das COVID-19-Zertifikat (geimpft, getestet, genesen), das bereits für die Einreise sowie zur Nutzung von Indoor-Freizeitangeboten erforderlich ist. Es muss nun grundsätzlich auch bei der Nutzung folgender Verkehrsmittel vorgezeigt werden:

  • Inlandsflüge
  • Schiffe und Fähren, die verschiedene Regionen miteinander verbinden, mit Ausnahme der Fähren, die zur Überquerung der Straße von Messina eingesetzt werden
  • Intercity-, Intercity-Night- und Hochgeschwindigkeitszüge (für die Nutzung von Nahverkehrszügen ist das grüne COVID-19-Zertifikat nicht erforderlich)
  • Busse, die verschiedene Regionen miteinander verbinden
  • Busse, die für den Mietservice mit Fahrer eingesetzt werden

Achtung! – Einzelne Regionen/Provinzen können unterschiedliche Regelungen erlassen.

Weitere Informationen:

Printer Friendly, PDF & Email