BVG fährt Extra-Impfangebot für Berlin

Vom 20. bis 23. Dezember stehen eigens im Kampagnen-Look gestaltete Impfbusse auf vier Betriebshöfen der Berliner Verkehrsgesellschaft.

Für mehr Dampf im Kampf gegen Corona – die BVG macht in den Vorweihnachtstagen mit einem Extra-Impfangebot mobil. (Foto: BVG)
Für mehr Dampf im Kampf gegen Corona – die BVG macht in den Vorweihnachtstagen mit einem Extra-Impfangebot mobil. (Foto: BVG)
Martina Weyh

Berlin soll wieder bunt werden. Dafür wirbt das größte deutsche Nahverkehrsunternehmen, die Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG), mit einer neuen, emotionalen Impfkampagne. Vom 20. bis 23. Dezember stehen eigens im Kampagnen-Look gestaltete Impfbusse auf vier BVG-Betriebshöfen. Los geht es am 20. Dezember auf dem Betriebshof Lichtenberg. Es folgen für jeweils einen Tag die Höfe Indira-Gandhi-Straße, Müllerstraße und Cicerostraße.

Geimpft wird nach BVG-Angaben jeweils von 8 bis 17 Uhr. Eingeladen sind das BVG-Personal sowie alle Berlinerinnen und Berliner, die mit einem kleinen Pieks dazu beitragen wollen, dass die Stadt wieder bunt wird.

Da auf allen BVG-Höfen die 3G-Regeln gelten, müssen alle, die sich dort impfen lassen wollen, einen aktuellen Negativ-Test mitbringen (entfällt natürlich bei Booster-Impfungen, da 3G-Nachweis schon vorhanden). Weitere Informationen und Impftermine gibt es unter BVG.de/Impfen.

„Wir alle wollen, dass unsere Stadt wieder zum Leben erwacht und so bunt und laut und aufregend wird, wie wir sie lieben“, sagt Eva Kreienkamp, Vorstandsvorsitzende der BVG. „Und auch nur wir alle gemeinsam können das schaffen. Deshalb unser Appell: Lass dich jetzt impfen, damit Berlin wieder bunt wird.“

Die BVG-Impfkampagnenmotive weithin sichtbar in der Hauptstadt

Die Motive zur Kampagne mit dem BVG-Herz in ungewohnt tristem Schwarz sind seit dem vergangenen Wochenende auf vielen Werbeflächen in der Stadt und online zu sehen. Auch mehrere Busse im Kampagnen-Design werben im Linienverkehr für die Impfaktion.

Stark im Kampf gegen Corona

Die BVG hatte sich bereits maßgeblich an der bundesweiten Kampagne „Zusammen gegen Corona“ beteiligt, bei der inzwischen mehr als 1.000 große deutsche Unternehmen mit abgeänderten Firmenclaims fürs Impfen werben (busplaner berichtete).

Schon im Frühjahr 2021 hatte die BVG als eines der ersten Unternehmen in Berlin den rund 15.700 Mitarbeitenden ein eigenes Impfangebot gemacht. Auch die BVG-Impfstraße war im Frühsommer zeitweise für alle Hauptstadtbewohner geöffnet worden.

Printer Friendly, PDF & Email